9/27/2016

[Niederländisch für Anfänger - No. 14] "Pumpkin Spice Mundverbrennung"

Hallo meine Lieben!

Ich melde mich nach gut einer Woche wieder mit meinem Niederlande-Update zurück und habe zu beichten. Ich habe gestern meine Univorlesung geschwänzt (und tue es heute wieder) und das aus folgendem Grund: Meine Person fasst die seltene Kombination "Kaffeesüchtig", "sehr ungeduldig" und "unfähig zu trinken" zusammen. Und Entschuldigung, aber ich muss jetzt mal kurz ein bisschen rumheulen, weil ich mich seit Freitag wirklich zusammenreiße und es immer schlimmer wird: Meine Zunge tut weh. (Anmerkung an dieser Stelle: Der Satz "Meine Zunge tut weh." ist eines der vielleicht besten Zitate, das ich jemals von mir gegeben habe. Eine kurze Minute der Bewunderung. Okay, vorbei.) Nach dem jahrelang von außen verfolgten Hype um den berühmten Pumpkin Spice Latte, der mir bisher immer sehr suspekt war, habe ich nun - seit neustem wohnhaft an einem Ort, an dem ein Starbucks vorhanden ist - letzte Woche beschlossen, dass ich dieses Getränk ausprobieren muss. Und ja, Pumpkin Spice Latte ist sehr lecker. Aber war im Nachhinein betrachtet etwas, das ich definitiv noch drei Minuten hätte abkühlen lassen sollen, bevor ich mich an den Versuch wage. 

Das, meine Freunde, war jetzt wahrscheinlich die dramatischste Umschreibung für "Ich habe mir meine Zunge an einem Pumpkin Spice Latte" verbrannt, die je ein Mensch geschrieben hat. Am Samstag habe ich dann - weil ich nicht nur bei Kaffee unheimlich ungeduldig bin, sondern generell bei jeder Art von Essen und doppelt ja bekannter Weiße besser hält - noch mal mit Pommes nachgesetzt und seitdem ich das einzige, was ich schmerzlos genießen kann, eisgekühlte Milch. Herrlich. Ich bin so ein Depp.

Jedenfalls, das gepaart mit der Erkältung, die sich bei mir gerade anpirscht, meinem linken Weisheitszahn, der gleichzeitig mit der Zungen-Sache zu nerven angefangen hat, und der Tatsache, dass unsere Vorlesungen videoaufgezeichnet werden (ein wahrer Luxus, ich weiß), habe ich beschlossen, die Vorträge diese Woche aus meinem Bett mit einem Glas Milch zu verfolgen. Ab morgen sind wieder Werkgruppen dran, da reiße ich mich zusammen und gehe hin, weil in weniger als einem Monat Prüfungen sind und ich die schließlich vorbereitet ownen will. Okay, und jetzt genug gemeckert, eigentlich war mein Wochenende nämlich ziemlich schön.

Am Samstag hatte eine Freundin aus dem Sprachkurs Geburtstag, der ich ein bisschen bei der Vorbereitung geholfen habe (da beim Mittag hat sich übrigens das Pommes-Eklat ereignet, das meinem Mundraum den letzten Rest gegeben hat) und am Sonntag habe ich folgende Freundin noch mal besucht, eigentlich weil sie Erdbeeren für eine andere Freundin von mir, die ihre Mitbewohnerin ist, bei mir vergessen hatte und ich die nur mal schnell vorbeibringen wollte und wie das eben so ist, verquatscht man sich und hängt dann doch noch mal länger rum als eigentlich geplant. 

Nebenbei ist übrigens mein Fahrrad im Laufe der letzten Woche Stück für Stück auseinandergefallen. Erst der Fahrradkorb, dann der Fahrradständer, dann der Lenker verbogen. Und da der Laden, bei dem ich das gute Teil erworben habe, erst heute Mittag auf macht, kann ich da erst heute hin. Und ich freu mich schon wie ein Schwein auf Stabhochsprung, das heute zu klären. Zumal ich mein Fahrrad brauche, es unter aller Kanone finde, dass es mir nach zwei Monaten Besitz schon auseinander bricht (ist ja nicht so als würde ich damit in meiner Freizeit auf Motorcross-Strecken im Wald Bahnen fahren - ich fahre im Stadtverkehr, auf Fahrradwegen, da kann das einfach nicht sein) und na ja, ich kann mir wirklich Dinge vorstellen, für die ich meine Zeit lieber verbrauchen würde. Meine Prüfungsvorbereitung zum Beispiel. (Hat sie tatsächlich angefangen - auch wenn mein Mundinnenraum mich noch irre macht.) Und wenn nicht das, dann die dritte Staffel von Gilmore Girls, die ich gerade suchte. Oder neue Milch kaufen, damit ich mich von was ernähren kann. Also wirklich, mir fällt da einiges ein. Aber gut, was muss, das muss. 

Damit verabschiede ich mich für heute jetzt auch. Aber nicht ohne euch die dicke Empfehlung dazulassen, dringend mal bei Pottermore vorbei zu schauen (soweit ihr Harry Potter-Fans seid): Das Patronus-Entdecken ist so ästhetisch wertvoll und gut gemacht, man möchte weinen. (Ich habe einen Maulwurf btw :D)

Liebe Grüße,
Antonia

Kommentare:

  1. Solche Sachen wie eine ernsthafte Mundverbrennung durch einen Starbucks-Tee und das stückweise Auseinanderfallen von Fahrrädern klingen irgendwie verdächtig nach dem Leben von tollpatschigen Frauenroman-Hauptpersonen in der Vor-Midlife-Crisis... :'D Aber nagut, vielleicht trifft diese Beschreibung ja auf dich zu. ^^ :p

    Ich fand es auf jeden Fall sehr schön, zu hören, was du so machst (und ich möchte betonen, dass ich ausnahmslos alle deiner Niederländisch-für-Anfänger-Posts gelesen habe - auch wenn ich es nicht öfter geschafft habe, darauf zu reagieren. Sorry dafür!).

    Auf jeden Fall wünsche ich dir gute Besserung bzw hoffe, dass es dir inzwischen schon wieder besser geht (und dass der/die LadenbesitzerIn nach deinem Zur-Rede-stellen nicht nachhaltig traumatisiert ist... ;) ).

    Alles Gute für die Prüfungsvorbereitungstage!

    Dein Lieblingsobst ^^

    PS: Dass du gerade die selbe Serie suchtest wie ich, finde ich ja schon lustig (vor allem weil ich sonst fast nie Serien suchte :'D). Und dein philosophisches Gedicht von gestern - hach! :) Da konnte ich mich so wunderschön hineinversetzen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Vielleicht bin ich ja eine tollpatschige Frauenroman-Hauptperson in ihrer Midlifecrisis (obwohl ich Letzteres schon ein bisschen traurig fände, bin schließlich erst 18, also wirklich)

      Dem Ladenbesitzer geht's übrigens gut, zumal das Rad ja jetzt auch wieder repariert ist. Und ich fühl mich deshalb schon viel weniger wie eine tollpatschige Protagonistin eines Frauenromans.

      Und yaaaay, Gilmore Girls :D

      Liebst und Grüße nach Indien,
      Leisi

      Löschen

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...