9/07/2016

[Classic Confessions - No. 15] "Was ist dein Lieblingszitat aus einem Klassiker und warum?"



Gottwunder, es ist Mittwoch und ich melde mich doch heute tatsächlich mal - man kann es fast gar nicht glauben - mit den Classic Confessions zurück, bevor die Sonne untergegangen ist. An dieser Stelle entschuldige ich mich noch einmal für die teilweise eher spätabendlichen Fragen, die teilweise zwischen den normalen Uhrzeiten sind. Heute gehen meine Kurs zum Glück erst 13:45 Uhr los, was auch wirklich gut so ist, weil ich gestern bis ungefähr halb drei noch geschrieben habe (Autoren-Studenten-Leben, hach, gute Kombination) und alles, was an Aufstehen vor halb elf fällt, einfach unmenschlich ist.

Gestern hatte ich - für alle, die mein Studentenleben ein bisschen verfolgen und sich dafür interessieren - einen kleinen nachmittäglichen Durchhänger bei der Uni-Arbeit (dazu sollte man sagen, klein ist sehr relativ und in diesem Sinne: Ich habe trotzdem zwei Stunden gestern Nachmittag in der Uni gesessen und Seiten durchgearbeitet. Der Durchhänger hielt sich also wirklich in Grenzen), weil mein Kopf einfach die ganze Zeit (und übrigens immer noch - der Post ist noch nicht bestätigt wurden) um den Uniblog gekreist ist. Wie habe ich dieses Problem dann letztendlich gelöst? Richtig. Mutti angerufen und mal reingehört, was Zuhause so los ist, und anschließend wenigstens noch die Basic-Aufgaben fertig gemacht, die ich mir eigentlich für gestern Nachmittag vorgenommen hatte. Heute wird hoffentlich besser. Aber heute dreht mein Körper auch ab Spätnachmittag nicht vor Aufregung wegen der Veröffentlichung durch. Oh, eine Ode an die Stressreaktion, bitte spar dir das beim nächsten Mal. Ich werde nicht von einem Löwen verfolgt. Diese Urzeit-Überbleibsel-Adrenalin-Sache ist manchmal so überflüssig. Wirklich.

Spätestens dem letzten Leser sollte jetzt irgendwie klar geworden sein, dass ich diese ganze Schreib-Sache sehr ernst nehme (und mein Gehirn irgendwie auch) und ich würde mich jetzt gern noch ein bisschen weiter ablenken, bis der Post heute bestätigt und veröffentlicht wird. Und deshalb eine etwas ruppige Überleitung zur Classic Confession-Frage, bevor mein Kreislauf noch vollkommen kollabiert:


Was ist dein Lieblingszitat aus einem Klassiker und warum?


Nun ist es ja ein offenes Geheimnis, dass Klassiker-Zitate irgendwie eine besonders große Wahrscheinlichkeit besitzen, spontan auf ein Kissen gestickt oder ein Lesezeichen gedruckt oder als Collage veranschaulicht zu werden (?) (Ich habe in meinem Leben als Ethik/Philosophie-Schüler so viele Collagen gebastelt, dass ich mir ziemlich sicher bin, dass irgendjemand da draußen schon mal ein Der kleine Prinz-Plakat gemacht hat, in dem es um "Man sieht nur mit dem Herzen gut." etc. pp. ging.) - Es bietet sich also durchaus an, mal eine Classic Confessions-Frage zu diesem Thema zu stellen. (Sekundär übrigens, weil ich ein totaler Zitat-Fan bin. Es gibt wirklich nichts besseres als weise Sprüche aus weisen Büchern.)

Es gibt natürlich Bücher unter den Klassikern, die einfach prädestiniert dafür sind, ein gutes Zitat nach dem anderen auszuspucken. Der kleine Prinz, den ich vorher bereits erwähnt habe, gehört für mich da übrigens absolut dazu. Und es gibt natürlich auch Bücher, die für mich weniger von ihren einzelnen Zitaten als von ihren bewegenden Momenten, deren Stimmung man gar nicht so genau in Worte fassen kann, leben. (Ich habe zu Letzterem schon mal einen Post bezüglich Der Fänger im Roggen geschrieben, in dem es um die Abschlussszene, Geschwisterliebe und Verantwortung geht - wahrscheinlich meine absolute Lieblingsstelle in einem Buch - hier geht's zum Post.) Und deshalb kann es manchmal gar nicht so leicht sein, das eigene Lieblingszitat zwischen all den vielen guten Zitaten zu finden.

Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass ich diese Frage nicht nur bezogen auf ein Zitat beantworten könnte, würde ich über Lieblingszitate im Generellen sprechen, genauso wie ich mir ebenfalls ziemlich sicher bin, dass mit steigender Anzahl an gelesenen Klassikern immer mehr keine Weisheiten im Hinterkopf hängen bleiben und uns einfach nicht mehr loslassen. Und - bevor ich es vergesse - bin ich mir auch sicher, dass ich diese Frage, würde ich sie auf Bücher allgemein beziehen, teilweise auch anders beantworten würde. Schließlich haben nicht nur Klassiker der Weltliteratur das Patent auf ein bisschen Weisheit.

Nichtsdestotrotz. Mein aktuelles Lieblingszitat aus einem Klassiker stammt aus Hamlet und ist eine Liebeserklärung und Nachricht von Hamlet an Ophelia. Für mich sind diese vier Zeilen in Hamlet eine der schönsten Liebeserklärungen, wenn nicht sogar die schönste Liebeserklärung, die ich kenne. Also, im romantischen Sinne. Und sie ist wie folgt:

"Zweifle an der Sonne Klarheit,
Zweifle an der Sterne Licht,
Zweifl', ob lügen kann die Wahrheit,
Nur an meiner Liebe nicht."

Entschuldigung, aber da kann ich einfach nur dahinschmelzen. Und ich gehöre - so viel sei gesagt - nun wirklich nicht zur extrem romantischen Sorte (wirklich - seit drei Tagen ärgere ich mich nun schon mit der angehenden Liebesgeschichte meines eigenen Buchcharakteren herum und ich glaube, das ist für mich bisher schreibtechnisch immer der komplizierteste Part gewesen), aber ich sage euch, würde mir jemand dieses Zitat zitieren, würde ich wirklich für eine sehr lange Sekunde über das Aufgeben meines geliebten Single-Lebens nachdenken. Wenn Shakespeare nicht die Frauen zu Füßen gelegen haben, dann gibt es auch für den Rest der schreibenden Bevölkerung keine Hoffnung mehr - und das ist keine Vermutung sondern eine Tatsache.


Wie geht es euch mit den Zitaten aus den Blättern, die die Welt bedeuten (oh mein Gott, es ist noch nicht einmal 12 und ich weiß jetzt schon, das "Blätter, die die Welt bedeuten" das smoothste Stilmittel ist, das ich heute produzieren werde) — gibt es Stellen, an denen selbst die überzeugtesten Romantik-Gegner bei Liebeszitaten dahinschmelzen (wie ich) oder haben eure Lieblingszitate ganz andere Themen? Ich freue mich schon sehr auf alle Antworten und das Entdecken neuer Zitate.

Liebe Grüße,
Antonia



Über die Aktion


Die Aktion geht ein Jahr lang (bzw. 53 Wochen) und für jede Frage, die ihr mit einem eigen Post beantwortet und unter dem Ursprungspost auf meinem Blog verlinkt, wandert euer Name ein Mal in den Lostopf. Am Ende der 53 Wochen könnt ihr also 53 Mal in meinem Lostopf sein (oder 12 Mal, wenn ihr nur 12 Fragen beantwortet habt etc. pp.) und habt eine Chance darauf, im Juni 2017 ein fettes Bücherpaket zu gewinnen. Und mit fett meine ich fett. Lasst euch überraschen - aber seid sicher, dass für jeden etwas dabei ist.

- jeden Mittwoch poste ich eine Classic-Confessions-Frage
- diese müsst ihr in einem eigenen Post beantworten und meinen Blog darin verlinken
- dann müsst ihr die URL als Link unter meinem Post teilen
- fertig, euer Name ist in den Lostopf gewandert!

Ihr habt bis zum folgenden Dienstag 23:59 Uhr Zeit, die wöchentliche Frage zu beantworten. Danach seid ihr natürlich immer noch gern dazu eingeladen, könnt aber nicht mehr verlinken und werdet nicht mehr gezählt.

Solltet ihr mal eine Woche ausgesetzt haben, ist das nicht schlimm. Ihr wandert so oft in den Lostopf, wie ihr teilgenommen habt - durch regelmäßiges Teilnehmen erhöht sich lediglich eure Chance auf den Gewinn.

Das Banner darf natürlich gern kopiert werden :)


Die komplette Vorstellung findet ihr hier und weitere Fragen beantworte ich natürlich gern in den Kommentaren.


Die Teilnehmer


a.k.a. Zitatzitierer und Stellenmarkierer: 

Kommentare:

  1. Tatsächlich bin ich unglaublich schlecht im Zitate sammeln und gerade aus Klassikern habe ich gar nicht wirklich welche. Im Hinterkopf schon mal gar nicht, da herrscht nämlich meist gähnende Leere, wenn ich was bestimmtes suche.
    Aaalso setze ich diese Woche wohl mal wieder aus und setze mir den guten Vorsatz, mir Zitate ab jetzt aufzuschreiben. Ganz bestimmt. Vielleicht. Wenn ich daran denke.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :D

      What a shame, die der Engländer sagen würde. Aber vielleicht inspirieren dich ja die anderen gesammelten Zitate diese Woche ein bisschen ^^
      Freu mich schon, wenn du nächste Woche wieder dabei bist. Aber bis dahin: Viel Freude mit der "Aussetzer"-Woche :P

      Liebe Grüße,
      Antonia

      Löschen
  2. Ist Sartre schon ein Klassiker?
    Wenn ja, dann ist es eindeutig "Die Hölle, das sind die anderen".
    Einfach weil der Satz mich in einer Nussschale wiedergibt.

    Ansonsten muss ich da mit Hamlets Selbstmordmonolog aufwarten, den konnte ich lange Zeit auswendig (inzwischen bin ich da etwas eingerostet) und habe in lange in meiner Brieftasche mit mir herumgetragen, der Kernsatz, das Warum und Weshalb sich Menschen nicht selbst aus ihrem Lebenselend erlösen "thus conscience does make cowards of us all," ("so macht das Gewissen Feiglinge aus uns allen" in meiner dt. Übersetzung), war ein Satz der mir in meiner Jugend immer sehr wahr erschien.
    Könnten wir uns mit dem Stich einer Nadel blos, würden wohl wirklich die wenigsten ihre Jugend überleben. :)

    Wobei, ich muss auch Tennyson zustimmen "'Tis better to have loved and lost, than never to have loved at all." - argh, Zitate sind auch irgendwie wie Chips, man kann nicht einfach nur eines.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sartre würde ich schon Klassiker-Bestätigung geben. (Und davon abgesehen: Sartre ist, wie dieses Zitat, aber das bedingt sich ja, einfach nur großartig. Lese gerade Der Teufel und der liebe Gott und ich liebe es - obwohl ich bei Sartre mit wirklich großen Erwartungen herangegangen bin, weil ich seine Philosophie im Philosophie-Unterricht so toll fand.)

      Hamlet, ach Hamlet. Hamlet ist toll. Das einzige, was ich leider auswendig kann, sind die ersten drei Strophen von John Maynard. Und das auch nur, weil ich das Gedicht mit einem Nachhilfeschüler von mir durchgesprochen habe. Also alles weit weniger tiefgründig.
      (Ich stimme dir bezüglich der Nadel und der Jugend übrigens vollends zu, bin aber ehrlich gesagt auch ganz froh, dass die meisten Feiglinge bezüglich des Todes sind. Ich vertrete einen festen Glauben an Möglichkeiten, die in uns stecken und die zu finden und zu greifen unser Ziel sein muss, und die größte Tragödie von allen ist für mich, zuzusehen, wie sie - durch sich selbst oder durch Fremdeinwirkung - erlöschen.) (Ich könnte jetzt noch sehr viel mehr zu dieser Thematik sagen, habe aber eben einen siebenseitigen Fachartikel über die chemische Wirkung von Cannabis im Gehirn für die Uni ausgedruckt und der alleinige Gedanke daran, irgendetwas auszuarbeiten, in dem das Wort "chemisch" vorkommt macht mich jetzt schon fix und alle xD)

      Dein letztes Zitat ist auch großartig, also wirklich. Kommt mir irgendwie bekannt vor, aber jetzt ist es auf jeden Fall mehr vom Hinterkopf in den Vordergrund gerückt :)

      Löschen
  3. Yey, endlich habe ich es geschafft, wieder mitzumachen:

    https://derbuchsalon.blogspot.de/2016/09/classic-confessions-15-was-ist-dein.html

    "aber ich sage euch, würde mir jemand dieses Zitat zitieren, würde ich wirklich für eine sehr lange Sekunde über das Aufgeben meines geliebten Single-Lebens nachdenken." --> so geht es mir mit meinem Goethe-Zitat. :D Nur passieren wird das nie. Aber träumen wird man ja dürfen.

    Mir gefällt dein ausgewähltes Zitat! Muss ich unbedingt einmal lesen, den Hamlet. :)

    Wie genau verhält sich das mit dem Uniblog? Schreibst du den alleine oder hast du einen Beitrag dafür geschrieben? Können wir uns das dann auch anschauen? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Voll schön, dass du wieder dabei bist ^^ Haha, dein Goethe-Zitat gefällt mir aber auch sehr gut :D Und genau. Was wären wir ohne die Träume, die Guten :)

      Hamlet ist wirklich sehr lesenswert. Mir hat er sehr gut gefallen (und es ist sehr wahrscheinlich, dass dieses Stück für immer mein persönlicher Shakespeare-Liebling bleibt). Solltest du mal zum Lesen kommen, dann hoffe ich, dass er dir auch so gut gefällt wie mir.

      Also ich veröffentliche auf dem Blog jeden Monat ein Mal einen Post, zusammen mit einer Freundin (also es kommt praktisch alle zwei Wochen ein Post online). Demnächst ist mein erster, richtig offizieller dran. Und ja, den kann man lesen und zwar hier: http://www.ru.nl/deutsch/studium/bachelor/weblog/

      Liebe Grüße,
      Antonia :)

      Löschen
  4. Hellowww :3
    Ich würde auch gerne so gegen 9:30 - 10 Uhr aufstehen *-* Ich würde sogar Zeit, um mit meinem Hund richtig spazieren gehen und in aller Ruhe frühstücken.
    Diese Woche bin ich mit "Der Garten der Qualen" von Octave Mirbeau dabei u_u

    HIER findet ihr meinen Beitrag ^_^

    Liebe Grüße,
    Lumina =^.^=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Ja, mein absoluter Pro-Tipp dazu: Definitiv früh aufstehen, wenn man sich in die Kurse einschreiben muss. Da hat es sich nämlich wirklich gelohnt, den Wecker auf um 5 zu stellen und dann den Einschreibebeginn abzuwarten. Genug meiner Freunde sitzen nämlich auch zu sehr ungünstigen Zeiten in der Uni. Und genau, noch ein Pro-Tipp: So schön es auch ist, auszuschlafen, niemals den Fehler "Nachmittagskurse belegen" begehen. Manchmal lässt es sich zwar nicht vermeiden, aber Tage, an denen die Uni erst um 13:45 Uhr anfängt, sind Tage, an denen man nichts schafft. Und das ist ätzend. Und früher aufstehen fällt mir um ehrlich zu sein auch echt schwer, weil ich vor um 2 meist nie mit meinem Zeug fertig bin und Zeit hab ich leider trotzdem nicht :D

      Liebe Grüße und schön, dass du wieder mit dabei warst,
      Antonia

      Löschen
    2. Ahh ich weiß noch, als ich in der Uni war und die russische Unterricht immer von 17 bis 19 Uhr war T_T dreimal die Woche. Ich kam erst um 21 Uhr nach hause. Das Schlimmste war, dass einaml zu Hause angekommen, musste ich die Hausaufgaben für den Vormittag danach machen (Russisch lernt sich leider nicht von allein T_T). Aber ich weiß noch, wie froh ich war, als ich es geschafft hatte, mich bei "moderne russische Literatur" anzuschreiben *o* Der beste Kurs für mich!

      Hast du, Antonia, ein Lieblingskurs? =) Und wie sieht die Uni aus? *-*

      Liebe Grüße,
      Lumina ^o^

      Löschen
    3. Huhu :)

      Also erst mal zur Uni: Sehr schick, modern und sauber, grüner Campus und wird in den nächsten Jahren noch weiter modernisiert, Essen in der Mensa sehr lecker, Professoren und Werkgruppenleiter alle sehr nett, super hilfsbereit und witzig und: Die Bibliothek ist super zum Lernen. Was wahrscheinlich jede Bibliothek irgendwie ist. Aber ich fühle mich in meiner Unibib sehr wohl :3 - Also ich denke, ich werde noch mal ein Unifazit am Ende des Bachelors oder so schreiben, aber soweit so gut erst mal.

      Lieblingskurs ist ein bisschen schwer. Ich habe im Moment "nur" drei Vorlesungen und dazu je eine Werkgruppe und eine weitere Arbeitsgruppe. Und eigentlich mag ich alles. Mein Favorit ist im Moment "General Introduction to Psychology", obwohl man bei "Psychology in Action" mit den Gastvorlesungen echt Glück haben kann und es dann auch super-interessant wird. Aber wie gesagt. Ich mag eigentlich alles, beziehungsweise fühle mich zumindest mit nichts "unwohl". Ich glaube aber, dass der Kurs, für den mein Herzblut ganz besonders fließen wird, noch kommt, da es momentan alles sehr viel Einführung ist und die eigentlichen anspruchsvollen und spannenden Sachen erst später kommen.

      Liebst,
      Antonia

      Löschen
  5. Huhu!

    Ich fand das Studentenleben schon aufregend und stressig, ohne dass ich dabei noch Autorin war! Respekt, dass du das so hinkriegst. Um welche Veröffentlichung geht es denn? Oh, Moment, ich gehe mal gerade den letzten "Niederländisch für Anfänger"-Beitrag lesen. Alles klar, ich hab's gefunden!

    Ich wusste gar nicht mehr, dass dein Zitat aus Hamlet ist! Hamlet habe ich vor 20 Jahren oder so gelesen, und das Zitat ist zwar hängengeblieben, aber die Zugehörigkeit zu Hamlet anscheinend nicht.

    HIER ist mein Beitrag für diese Woche!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Auch wenn mir das Wort "Autorin" in Verbindung mit meiner Person zugegebener Weise schon sehr gut gefällt, würde ich momentan noch nicht so weit gehen und meiner diesen Titels als würdig ansehen. Erst Mal was fertig schreiben, dann darf ich mich auch so nennen. Sonst ist alles nur ein bisschen Geklimper.

      Aber in diesem Sinne: Ich hoffe, dass ich in mehr naher als ferner Zukunft die stolze Autorin eines Fantasy-Romans werde, an dem ich momentan gerade arbeite. Dieser Gedanke ist mein persönlicher Wohlfühl-Raum und der pure Gedanke, dass dieser Gedanke Realität werden könnte, macht mich im positivsten Sinne schon ganz wuschig. Aber damit eben aus einem Wunschtraum Realität wird, muss man arbeiten und genau deswegen sitze ich jetzt jeden Abend da und bin ein bisschen streng mit mir selbst. Von nichts kommt ja auch nichts. Und nur die Harten komm' in den Garten. Und so weiter.

      Freu mich ja sehr, dass ich die Zitatzuordnung und dich wieder zusammenbringen konnte. Aus Hamlet sind mir einige Zitate im Kopf hängen geblieben (vor allem, weil man um die ganz Bekannten ja auch nicht drumherumkommt), aber das ist definitiv mein liebstes Wortfitzelchen. Zum Dahinschmelzen.

      Liebe Grüße und schön, dass du wieder mit von der Partie warst,
      Antonia

      Löschen
  6. Hallo Antonia
    Hach, wie ich sehe, stellst du mich mit deinem Liebsten Award vor eine neue Stufe der Herausforderung. Nun gut, Herausforderung angenommen. Aber vorerst belasse ich es bei diesem Beitrag:
    http://skylifeswelten.blogspot.de/2016/09/classic-confessions-no-15-was-ist-dein.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, wofür bin ich den sonst da, wenn nicht, dich vor Herausforderungen zu stellen? Ein bisschen Ambition an dieser Stelle :D Ich freue mich schon sehr auf deine Antworten, ich bin sicher, du bist dieser Aufgabe super gewachsen ;)

      Aber erst mal schön, dass du wieder dabei warst und vielen Dank für deinen lesenswerten Post!

      Löschen

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...