8/10/2016

[Classic Confessions - No. 11] "Was ist dein klassisches Lieblingsdrama?"



Nach genau einer Woche (tatsächlich wohlverdienter) Bloggerpause melde ich mich mit der heutigen Classic Confessions-Frage zurück. Nun. Was ist passiert? Ich war ein paar Tage in Deutschland, habe Freunde getroffen, Zeit mit der Familie verbracht, meine restlichen Habseligkeiten in die Niederlande gekernert, eine Prüfung nachgeschrieben (überraschenderweise bin ich in Hören durchgefallen und in Sprechen und Lesen durchgekommen, ich war also mehr oder weniger positiv überrascht), mein Zimmer weiter eingerichtet, gelesen und mit einer anlaufenden Erkältung im Bett gelegen.

Genau das tue ich übrigens jetzt auch gerade. Mit einer anlaufenden Erkältung im Bett liegen. Heißt so viel wie: Ich bin kalt und werde nicht warm, ich trinke, aber der Hals bleibt trocken, ich bin übermäßig müde und eigentlich will ich nur Tee. Alles nicht so toll, aber kein Drama. Zumal ich gerade in drei Decken eingerollt bin, eine Wollmütze auf dem Kopf habe und dicke Socken an den Füßen und das irgendwie sehr ulkig aussieht. Würde jetzt ein Einbrecher reinkommen, bin ich sicher, dass er mir aus purem Mitleid einen Pfefferminztee kochen würde. Was ich echt sozial fände, weil ich seit einer Woche versuche meine vorgezogene Sorte Pfefferminztee im Supermarkt zu kaufen und er einfach nicht da ist und ich mich vehement weigere, eine andere Sorte zu kaufen. Irgendwo muss ja auch mal der Schlussstrich gezogen werden bei der ganzen Anarchie in dieser Welt. Beim Tee hört's auf.

Nun habe ich also die letzten Tage ziemlich viel mit Ausruhen - vor allem im Bett - verbracht. Und weil ich ja nach dem Sprachkurs sowieso nichts mehr zutun hatte, dachte ich mir also gestern: Mensch, setzt du dich mal kurz an die frische Luft, so schön auf die Dachterrasse, mit einem leckeren Stück Kuchen, nicht vorhandenem Pfefferminztee und Harry Potter And The Cursed Child. Liest du mal rein. Nur ein bisschen. Ja. Nur ein bisschen. Haha. Hahahaha. Ha. Natürlich habe ich am Stück beide Teile des Stückes durchgelesen. Bis gestern Abend halb elf. Musste ja heute nur die Hörprüfung nachmachen. Wer braucht schon Schlaf? Beide Teile. 330 Seiten. Natürlich. Was auch sonst? (Dazu sollte ich vielleicht sagen, dass ich schon eine ganze Weile nicht mehr sonderlich in ein Buch "gezogen" wurde, also wirklich am Stück durchgelesen habe und deshalb auch bei dem Theater-Skript nicht gerade damit gerechnet habe. Es war ja keine böse Absicht, sondern schlichte Notwenigkeit. Da kann man gar nichts dagegen machen.) Ich möchte noch nicht allzu viel verraten, da eine Rezension zum Buch/Stück/Drama (jeder sucht sich seine vorgezogene Bezeichnung einfach mal selbst) und noch einen Post zu meiner Harry Potter Karten-Odyssee folgen wird. Nur so viel: Oh mein Gott. Oh. Mein. Gott. 

Weshalb ich Harry Potter And The Cursed Child allerdings eigentlich erwähne, ist thementechnisch aber tatsächlich in der Classic Confessions-Frage begründet. Denn als ich gestern so vor mich hin geschmökert, nur fünf Mal vor Aufregung fast geweint, ungefähr zwölf Mal gequietscht (sollte die Nachbarn ein bisschen irritiert haben, wie gesagt, Dachterrasse) und mich schließlich wieder nach drinnen verzogen habe, weil es einfach zu kalt war, kam mir die Idee. Mensch, Antonia. Dramen. Wo ich doch so auf Dramen stehe. Eine Dramen-Frage wäre doch mal klasse. Also, bevor ich noch einen weiteren Absatz beginne, hier ist sie:


Was ist dein klassisches Lieblingsdrama?


Ich denke zwar nicht, dass ich das noch mal extra erwähnen muss, aber nur sicherheitshalber: Unter Drama verstehe ich kein vermeintliches "Drama", das sich in Büchern, beim Nachbarn oder bei Gute Zeiten, schlechte Zeiten abspielt, sondern unter Drama verstehe ich die Dramatik als eine der grundlegenden drei literarischen Gattungen (neben Lyrik - den Gedichten - und der Epik - den Erzählungen). So. Also. Drama heißt nicht Drama, wenn ihr versteht, was ich meine. Drama heißt Text mit verteilenden Rollen. Lustig. Traurig. Gutes Ende. Schlechtes Ende. Irgendwie beides. Keine Ahnung - ist mir alles recht. (Ich habe das nur noch mal erwähnt, weil bei uns selbst nach zwei Jahren  Oberstufe und erhöhtem Deutschkurs manche noch nicht so ganz sicher wussten, was nun der Unterschied zwischen einem "Drama" und einer "Tragödie" ist. Das eine ist eine literarische Gattung. Das andere ist eine Form dieser literarischen Gattung. Allein der Gedanke daran lässt mich übrigens mental schon wieder drei Mal in meine Glastischplatte beißen.)

Und habt keine Angst vor dieser Frage. Drama hört sich immer viel dramatischer (badumtz) an, als es eigentlich ist. Und wenn man ein bisschen darüber nachdenkt, dann stellt man auch fest, dass man tendenziell mehr Dramen in der Schule gelesen hat als alles andere (jedenfalls war das bei mir so). 

Mein absolutes Lieblingsdrama - oh, welch ein Wunder - ist übrigens Die Physiker. Wer meine Aktion, bzw. meinen Blog generell schon etwas länger verfolgt, dem ist das Schwärmen für dieses Buch jetzt wahrscheinlich auch nicht so die absolute Neuigkeit. Ich vergöttere dieses Drama und ich habe es während der Abiturvorbereitungsphase geatmet. Es ist echt verboten gut und ich würde es irgendwann auch gern mal tatsächlich auf der Bühne sehen und nicht nur beim Lesen im Kopf.

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, gibt es aber noch wesentlich mehr Dramen, die ich sehr gern gelesen habe. Momentan zum Beispiel Der Teufel und der Liebe Gott von Jean-Paul Sartre, ebenfalls sehr lustig und gleichzeitig klug. Und Das Leben des Galilei soll auch großartig sein und liegt bei mir noch im Schrank rum. Ich hab mich in die Dramatik während der Oberstufe ein bisschen verliebt, was ich - um ganz ehrlich zu sein - nie gedacht hätte. Ich habe zwar auch schon immer sehr dialog-lastige Prosa geschrieben und deshalb hätte es mich eigentlich nicht überraschen sollen, aber irgendwie trotzdem. Ich und Dramatik, wilde Sache. Eigentlich hatte ich mich auch im Abi vorwiegend auf Drameninterpretation vorbereitet, aber die Kombi aus Faust II bei der Drameninterpretation und einer Essay-Aufgabe bei der textgestützten Erörterung haben mir diese Rechnung ein wenig gekreuzt. Der Essay hat sozusagen Nimm mich! geschrieen und Faust II (und auch Faust I - ich mag beides nicht so wirklich) war einfach kein Drama, das ich gern interpretiert hätte. Aber gut. Schnee von gestern, ich verzettle mich hier schon wieder in Schulgeschichten.

Wie sieht's bei euch aus? Auch begeisterte Dramenleser mit Lieblingen oder eher "meh"?
Lasst's mich wissen, ich freue mich über jedes Kommentar wie ein kleines Kind.

Alles Liebe,
Antonia


Über die Aktion


Die Aktion geht ein Jahr lang (bzw. 53 Wochen) und für jede Frage, die ihr mit einem eigen Post beantwortet und unter dem Ursprungspost auf meinem Blog verlinkt, wandert euer Name ein Mal in den Lostopf. Am Ende der 53 Wochen könnt ihr also 53 Mal in meinem Lostopf sein (oder 12 Mal, wenn ihr nur 12 Fragen beantwortet habt etc. pp.) und habt eine Chance darauf, im Juni 2017 ein fettes Bücherpaket zu gewinnen. Und mit fett meine ich fett. Lasst euch überraschen - aber seid sicher, dass für jeden etwas dabei ist.

- jeden Mittwoch poste ich eine Classic-Confessions-Frage
- diese müsst ihr in einem eigenen Post beantworten und meinen Blog darin verlinken
- dann müsst ihr die URL als Link unter meinem Post teilen
- fertig, euer Name ist in den Lostopf gewandert!

Ihr habt bis zum folgenden Dienstag 23:59 Uhr Zeit, die wöchentliche Frage zu beantworten. Danach seid ihr natürlich immer noch gern dazu eingeladen, könnt aber nicht mehr verlinken und werdet nicht mehr gezählt.

Solltet ihr mal eine Woche ausgesetzt haben, ist das nicht schlimm. Ihr wandert so oft in den Lostopf, wie ihr teilgenommen habt - durch regelmäßiges Teilnehmen erhöht sich lediglich eure Chance auf den Gewinn.

Das Banner darf natürlich gern kopiert werden :)


Die komplette Vorstellung findet ihr hier und weitere Fragen beantworte ich natürlich gern in den Kommentaren.


Die Teilnehmer


GEWINNE GEWINNE GEWINNE. Mit jeder verlinkten Antwort, die ihr bis nächsten Mittwoch hier lasst, steigt eure Chance auf das Gewinnen eines verlockenden Bücherpakets am Ende der Aktion. Es lohnt sich also!

1. Alina
2. BücherFähe
3. Skylife
4. Moony
5. Jacquy
6. Neyasha

Late but still fabulous:

7. Let 'em eat books

Kommentare:

  1. Hey Antonia,

    Dieses Mal bin ich furchtbar gerne (*haareraufundaugenroll*) wieder dabei! Auch wenn ich deine Euphorie (*jubilier*) über Harry Potter and the Cursed Child nur in Maßen teilen kann - bin auf deine Rezi gespannt! - so hat mich die Lektüre doch auch wieder dazu gebracht, ein bisschen über Dramen und szenisches Schreiben zu sinnieren, da passen deine Classic-Confessions natürlich wie Arsch auf Eimer (*zeterundmordioschrei*).

    Hier der Link zu meinem Beitrag: http://alinaschreibt.blogspot.de/2016/08/d-ie-classic-confessions-aktion-hat.html#more

    Man liest sich! :-)
    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hattest mich ab "Haare auf und Augen roll" - Und ich bin erst noch auf meine Rezi gespannt, momentan bin ich nämlich noch ziemlich beschäftigt damit, meine Gedanken zu entwirren und zu ordnen. Und "Arsch auf Eimer" ist übrigens auch toll, ach, ich lebe für Klammern.

      Wirst sehr gern verlinkt, ich habe das Lesen deines Beitrages sehr genossen.

      Löschen
  2. So, endlich habe ich die Zeit gefunden, wieder miteinzusteigen:

    https://derbuchsalon.blogspot.de/2016/08/classic-confessions-11-was-ist-dein.html

    Da haste dir aber ein Thema ausgesucht! Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, ich mag keine Dramen (wäre es wirklich!), aber bis jetzt waren sie noch nicht so "hitgeladen" wie die epischen Klassiker, die ich gelesen habe (ich meine, hallo, EPISCH sagt ja alles! :D).

    Die Physiker muss ich irgendwann noch einmal lesen. Damals in der Schule sind sie mir nicht negativ aufgefallen, aber so richtig gebrannt habe ich für das Buch auch nicht. Dafür waren wir damals in dem Theaterstück drin und joa, war definitiv gut umgesetzt! :)

    Mich interessieren komischerweise auch die Meinungen zu Harry Potter, obwohl ich kein Potter-Fan bin und auch kein einziges Harry Potter-Buch gelesen habe (und auch in absehbarer Zukunft nie lesen werde). Da lese ich doch lieber Kleist! :D

    Ich hoffe deine aufkeimende Erkältung hat es sich doch anders überlegt und hat sich wieder aus dem Staub gemacht. Ansonsten: Gute Besserung! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Freut mich echt, dass du wieder dabei bist ^^ Wurdest zueben verlinkt :3

      Ich lese privat auch eher Richtung Epik, aber entdecke auch zunehmend mehr die Dramatik für mich. Vielleicht können dich ja ein paar richtig gute Dramen auch noch zum Fan machen :D

      Okay, dann werde ich mich wohl oder übel wirklich mal langsam aber sicher mit dem Thema "Rezension" auseinandersetzen müssen. Aber erst kommt sowieso noch was zum Thema "Karten zum Stück bekommen, das ich gerade gelesen habe" - diese Odyssee wäre nämlich ein eigenes Buch wert und war im umgangssprachlichen Sinne wirklich ein Drama.

      Momentan hat sie sich wieder ein bisschen verzogen, aber der Pfefferminztee ist im Supermarkt immer noch nicht aufgetaucht. Es bleibt also spannend, wie es hier weiter geht. Lass dir jedenfalls ganz liebe Grüße da und freu mich sehr über deine Teilnahme ^^

      Liebst,
      Antonia

      Löschen
  3. So, auch ich bin heute wieder dabei. Gott, du hast mich echt angesteckt mit deinem -nennen wir es beim Namen ;-) - Fanatismus, was Dramen und Klassiker angeht. Dummerweise konnte ich ja "Deutschland. Ein Wintermärchen" nicht als Drama einordnen, so schwer es mir auch fällt, aber ich habe ja auch so was gefunden. Übrigens ja auch durch dich. Gott, du bist immer so inspirierend!
    http://skylifeswelten.blogspot.de/2016/08/classic-confessions-no-11-was-ist-dein.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte gern das "Gott, du bist immer so inspirierend!" auf ein Kisschen gestickt. Nur, falls du noch was zu Weihnachten suchst oder so :D

      Schön, dass du wieder mit dabei warst <3 :3

      Löschen
  4. Hallöchen! :)

    Da bin ich heute auch wieder dabei! Und ich konnte die Frage sogar gut beantworten, ha! :D
    Cursed Child muss ich auch endlich mal weiter lesen, aber leider habe ich momentan (sowohl bei HPATCC und Supernatural) das Problem, dass ich nicht will, dass es vorbei ist... q___q (bin bei SPN fast am Ende der achten Staffel und es sind nur neun auf Netflix und die DVDs sind so teuer, das heißt ich kann sie erst im September kaufen und eigentlich würde ich die ja dann auch gerne als bluray haben, aber ich hab keinen bluray-Player und die xbox, die ich von meinem Bruder bekomme, kann keine abspielen und... aaargh.... u______u the struggle is real.... Q_Q )

    Aber die Frage heute hat wirklich Spaß gemacht und immer wenn ich deine Blogposts vorher lese, bin ich so von deinem lockeren, leicht flapsigen Schreibstil angesteckt, dass ich selbst so schreibe! Hach ja...:)

    Liebst
    Moony

    http://vollmond-schatten.blogspot.de/2016/08/gefragt-classic-confession-no-11.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wie würden Sie Ihren Schreibstil beschreiben, Frau Leise?" - "Locker, leicht flapsig." Hehe. Irgendwie trifft das den Nagel schon auf den Kopf :D

      Ich verstehe deine Struggle, so geht es mir momentan mit Rick Riordan-Büchern U.U Ich will auch immer nich, dass bestimme Sachen zu Ende sind und meh :/ (Aber wenigstens kommt im Herbst Fantastic Beats, also kann die Durchstrecke ein bisschen überbrückt werden - zumindest bei Harry Potter), aber aaah. Supernatural. Sherlock. Lucifer. Zu viele Serien. Zu lange Wartezeiten.

      Liebe Grüße,
      Antonia

      Löschen
  5. Werde ich es jemals schaffen, den Beitrag am richtigen Tag zu schreiben? Vermutlich nicht, aber ich hoffe weiter. :D
    Wir sind uns diesmal aber sehr einig: http://jacquysthoughts.blogspot.com/2016/08/classic-confessions-11-lieblingsdrama.html
    Ansonsten habe ich privat noch gar kein Drama gelesen und die in die anderen Schullektüren haben mich nicht so überzeugt (obwohl... Kabale und Liebe war eigentlich doch ganz cool), aber vielleicht kommt das ja irgendwann noch. Generell interessiert mich Epik aber einfach mehr und hat deshalb Vorrang :D

    Liebe Grüße!
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, richtige Tage werden sowieso überbewertet. Und überhaupt: Was ist schon richtig? - Mal philosophisch gesehen. (Aber du bist natürlich immer gern eingeladen am Tag der Veröffentlichung teilzunehmen, so ist's nicht :D)

      Ich glaube, dass tendenziell eher weniger Dramen gelesen werden. Logisch, irgendwie, Dramen sind ja auch für's Aufführung und eher weniger zum Lesen gedacht (obwohl es ja immer auch wieder differenzierte Ausgaben für's Lesen gibt - bei den Physikern zum Beispiel - aber das geht hier jetzt auch irgendwo einfach zu weit...)
      Ich lese sehr gern Dramen und vielleicht entdeckst du sie ja auch noch für dich ;)

      Liebst und schön, dass du wieder dabei warst,
      Antonia

      Löschen
    2. Ich denke, dass man "normale" Texte auch einfach mehr gewöhnt ist und deshalb eher liest. Also in meinem Fall zumindest. Heutzutage sind Dramen ja auch nicht mehr besonders populär und man kommt weniger damit in Berührung, wenn man nicht in der Schule gezwungen wird. Vielleicht muss ich einfach nur noch eins finden, was mich genug anspricht.

      Löschen
  6. Ich bin mal wieder im letzten Moment mit dabei: http://neyasha.blogspot.co.at/2016/08/classic-confessions-nr-11-was-ist-dein.html
    Da ich Dramen sehr gern lese (ich habe auch zwei Semester Theaterwissenschaft studiert), ist es mir sehr schwer gefallen, mich für ein Lieblingsdrama zu entscheiden. Letztendlich habe ich "Hexenjagd" von Arthur Miller gewählt, aber jetzt, da du sie erwähnst: "Die Physiker" finde ich auch super!

    AntwortenLöschen

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...