8/03/2016

[Classic Confessions - No. 10] "Überdramatisiertestes Buchende in einem Klassiker"



Ich bin heute - zugegebener Weiße - mit der Einleitung ein wenig in Eile, weil meine Mutter gerade in Nijmegen zu Besuch ist und ich die Antwort auf die dieswöchige Classic Confessions-Frage deshalb ein bisschen zwischen Bücher auspacken (endlich füllt sich das Regal bei mir wieder!) und Einkaufen und irgendwelchen offiziellen Gemeindebesuchen drücken muss. Deshalb kommen wir ohne große Schnörkel (Schnörkel ist ein tolles Wort - so viel Zeit muss sein) auf den eigentlichen Konsens (Konsens ebenfalls) dieses Posts:


Überdramatisiertestes Buchende in einem Klassiker


Oh, wir kennen sie doch alle. Diese Schulbücher, beziehungsweise Privatlektüren, bei denen am Ende einfach vollkommen unlogisch wirklich alles schief geht. Ob es nun desaströse Liebesgeschichten wie Kabale und Liebe oder Romeo und Julia sind oder Hamlet, wo einfach jeder außer Horatio im Laufe der Geschichte stirbt aber 90% auf den letzten fünf Seiten, oder oder oder. Hattet ihr schon mal einen richtigen Silver-Linings-Playbook-Gedächtnis-Moment? Also einen Moment, in dem ihr (wie Bradley Coopers Charakter in Silver Linings Playbook) das Buch nach dem Ende am liebsten aus dem geschlossenen Fenster gefeuert hättet (beziehungsweise gefeuert habt, wie Bradley Coopers Charakter in Silver Linings Playbook)? Ob ich schon mal so einen Moment hatte? Oh, gut das ihr fragt.

Wir müssen über Theodor Storms Der Schimmelreiter reden. Dieses. Buch. Ich könnte mich über das Ende - wer meine Classic Confessions regelmäßig mitverfolgt weiß das wahrscheinlich bereits - immer noch unheimlich aufregen. Also. Zusammengefasst: Die Hauptfigur ist klug, baut über Umwege dann einen Damm und arbeitet sich obersten Dorf-Entscheidungs-Dingens hoch, heiratet die Liebe seines Lebens, sie bekommen ein Kind, das Kind ist geistig behindert, aber das ist okay, weil die Hauptfigur damit klar kommt und kein Arschloch ist. Alles gut. Aber oh warte, da kommt ein Sturm, der den Deich auseinanderreißen will. Natürlich muss die Hauptfigur da hin und versuchen was zu machen, weil sie ja für den Deich verantwortlich ist (und ich bezweifle, dass sie das im Sturm wirklich gemusst hätte, beziehungsweise es hatte vielleicht einen Grund und vielleicht keinen und das Buch ist schon eine Weile her) und wer fährt natürlich zum Deich hinterher? DIE FRAU UND DAS GEISTIG BEHINDERTE KIND. IN EINER KUTSCHE. WÄHREND DEM STURM. UND NATÜRLICH STERBEN SIE, WEIL DIE KUTSCHE IN DIE FLUTEN GERISSEN WIRD UND DIE HAUPTFIGUR STIRBT AUCH. ALSO ALLE STERBEN UND ALLES IST SCHEIßE. Außer der Deich. Der ist okay.

Also ich mochte Der Schimmelreiter eigentlich sehr. Ich mag auch die Hauptfigur Hauke Haien und auch wenn die Geschichte teilweise sehr langatmig war, sie war okay. Aber das Ende. Das Ende war so deprimierend und schlimm und es regt mich immer noch auf. Weil. War es notwendig für die Geschichte? Ja, höchstwahrscheinlich. Aber ach. Ich find es trotzdem blöd.


Teilt ihr ähnliche traumatische Erlebnisse mit Buchenden? Habt ich auch einen Tod, der so überdramatisch und so aus dem Blauen heraus kam und der euch einfach aufgeregt hat? Ja? Nein? Vielleicht? Lasst es mich mit einem Link zu einem eigenen Post in den Kommentaren wissen! Ich freue mich auf eure Antworten.

Liebe Grüße,
Antonia



Über die Aktion


Die Aktion geht ein Jahr lang (bzw. 53 Wochen) und für jede Frage, die ihr mit einem eigen Post beantwortet und unter dem Ursprungspost auf meinem Blog verlinkt, wandert euer Name ein Mal in den Lostopf. Am Ende der 53 Wochen könnt ihr also 53 Mal in meinem Lostopf sein (oder 12 Mal, wenn ihr nur 12 Fragen beantwortet habt etc. pp.) und habt eine Chance darauf, im Juni 2017 ein fettes Bücherpaket zu gewinnen. Und mit fett meine ich fett. Lasst euch überraschen - aber seid sicher, dass für jeden etwas dabei ist.

- jeden Mittwoch poste ich eine Classic-Confessions-Frage
- diese müsst ihr in einem eigenen Post beantworten und meinen Blog darin verlinken
- dann müsst ihr die URL als Link unter meinem Post teilen
- fertig, euer Name ist in den Lostopf gewandert!

Ihr habt bis zum folgenden Dienstag 23:59 Uhr Zeit, die wöchentliche Frage zu beantworten. Danach seid ihr natürlich immer noch gern dazu eingeladen, könnt aber nicht mehr verlinken und werdet nicht mehr gezählt.

Solltet ihr mal eine Woche ausgesetzt haben, ist das nicht schlimm. Ihr wandert so oft in den Lostopf, wie ihr teilgenommen habt - durch regelmäßiges Teilnehmen erhöht sich lediglich eure Chance auf den Gewinn.

Das Banner darf natürlich gern kopiert werden :)


Die komplette Vorstellung findet ihr hier und weitere Fragen beantworte ich natürlich gern in den Kommentaren.


Die Teilnehmer


Macht euch selbst und mich ein bisschen glücklicher, indem ihr euch über dramatische Buchenden aufregt und wir gemeinsam Trauma-Bewältigung betreiben. Lasst einen Link da, um verlinkt zu werden!

Kommentare:

  1. Diese Frage diente nicht zufällig dazu, dein Schimmelreiter-Trauma zu bekämpfen? :D
    Tatsächlich fällt mir spontan kein Ende ein, was mich irgendwie genervt, geschockt, ge-irgendetwas-t hat... Hm. Vielleicht fällt mir noch was ein.^^

    Jetzt war ich die letzten Wochen so blogfaul, dass ich schon so viele Classic Confessions-Beiträge verpasst habe. :'(
    Beim nächsten bin ich dann hoffentlich wieder dabei, ich finde deine Aktion nämlich nach wie vor genial! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was? Schimmelreiter-Trauma? Ich? Niemals. Nein. Die Frage wurde nicht zu 90% nur deshalb ausgewählt. Überhaupt nicht. Nein. Nee. Echt nicht. Nicht mal ein Fitzelchen. Oder ein bisschen. Oder ein mini-bisschen. Nein.

      Also. Ja.

      Und es freut mich, dass du immer noch Gefallen an der Aktion findest :) Mach dir keinen Stress, ich freu mich schon bald wieder mehr von dir zu hören ^^

      Löschen
  2. Huhu,
    Das ist ja mal eine tolle Frage, ich bin schon gespannt auf die Antworten.
    http://zauberfeesbuchergrotte.blogspot.com/2016/08/classic-confession-no-10.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Freut mich sehr, dass dir die Frage gefallen hat. Hab dich gleich verlinkt, bist ja heute ganz vorn mit dabei :P Liebe Grüße und super, dass du mitgemacht hast.

      Antonia

      Löschen
  3. Oh je. Da bin ich gerade richtig froh, dass sich meine Dozentin letztes Jahr gerade noch so gegen dieses Buch entschieden hat und wir stattdessen ein anderes vom Autor lesen mussten. Stattdessen war dann Pole Poppenspäler dran und das Buch war echt süß. Also eine sehr gute Alternative :D
    Bahnwärter Thiel war aber ähnlich und darauf hätte ich auch definitiv verzichten können. Natürlich sind solche Enden meistens wichtig für die Geschichte, aber gemein sind sie trotzdem!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich habe das ja irgendwo zwischen der Trauma-Bewältigung-Urschrei-Therapie in Beitragsform ja mal erwähnt: Das Buch an sich war ganz gut. Ich mochte das Buch. Aber das Ende. Echt, ich könnte immer noch in eine Tischplatte beißen >.<

      Bahnwärter Thiel war am Ende einfach unheimlich brutal und irgendwie deprimierend, weil einfach alles kacke war. Also ausnahmslos. Da musste das Fäkal-Adjektiv auch einfach mal sein. Das haben wir in der Schule gelesen und es hat mich nicht so aufgeregt wie der Schimmelreiter damals, aber schön ist echt was anderes.

      Aber schön, dass deine Alternative zum Schimmelreiter süß war, das ist doch ein Lichtblick :D

      Löschen
    2. Wenn das Ende so schlimm ist, hätte mir ein schöner Anfang auch nichts mehr gerettet, glaube ich. Von daher ganz gut, dass es mir erspart blieb. :D
      Ja, genau. Da war ich auch froh, dass es "nur" für eine Seminar war und ich es nicht so ausführlich auseinandernehmen musste, wie das in der Schule der Fall gewesen wäre.
      Stimmt, eine süße Novelle hatte ich auch echt nicht erwartet. Die sind ja meist schon sehr tragisch :D

      Löschen
    3. Ich habe um ehrlich zu sein eine tiefliegende Abneigung gegen Novellen, weil mich "Kleider machen Leute" einfach so traumatisiert hat, weil ich es so herrlich schlecht fand. Also solltest du einen Novellen-Tipp für mich haben, mit dem ich dieses Trauma bewältigen kann, dann nur raus damit :D

      Löschen
    4. Wie gesagt: Pole Poppenspäler :D Zur Traumabewältigung sollte sich das eigentlich ganz gut eignen. Es geht um einen Jungen, der sich mit einem Mädchen aus einer Puppenspieler-Familie anfreundet und ja, wie gesagt, sehr süß :D
      Die anderen Novellen, die ich lesen musste, haben mich leider auch null begeistern können.

      Löschen
  4. Die Woche ist bald zu Ende, aber ich es geschafft, dieses Mal auch dabei zu sein ^_^
    http://luminasdiary.blogspot.com/2016/08/classic-confessin-nr10.html

    "Der Schimmelreiter" kannte ich gar nicht, aber danke für die Warnung XD Ich werde mich von dem Buch fernhalten :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Schön, dass du wieder dabei warst ^^ War dieses Woche auch wirklich keine leichte Frage. Und das Buch an sich ist eigentlich gut, aber wie gesagt, ich hab mich einfach extrem über das Ende geärgert >.<

      Liebe Grüße~

      Löschen
  5. So, auch heute wieder mein Beitrag, auch wenn er deinem recht ähnlich ist außer bei der Sache mit dem Schimmelreiter, weil ich den ja noch nicht gelesen habe, wie du weißt.
    http://skylifeswelten.blogspot.de/2016/08/classic-confessions-no-10.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Schimmelreiter noch nicht gelesen? Solltest du nachholen, dann versteht mich ja vielleicht endlich mal jemand bei der ganzen Aufregung :D

      Löschen
  6. Huhu,

    nachdem ich letzte Woche wegen viel zu viel Unikram aussetzen musste, hab ich einfach gleich beide Fragen beantwortet. Ich weiß, für das Gewinnspiel zählt das nicht mehr, aber zumindest für mein beruhigtes Einschlafen. :D

    http://letemeatbooks.zwiebelbaguette.de/2016/08/07/classic-confessions-9-und-10/

    LG
    Taaya von Let 'em eat books

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Das ist vollkommen verständlich. Ich verlinke deinen Post dann auch auf dem letzten Beitrag noch, freu mich, dass du jetzt wieder beruhigt einschlafen kannst :D

      Liebst,
      Antonia

      Löschen
  7. Hallöchen :)

    Bin heute auch wieder ganz pünktlich dabei (http://vollmond-schatten.blogspot.de/2016/08/gefragt-classic-confession-no-10.html)

    Ich musste ein wenig bei deinem Beitrag schmunzeln, kann dich aber total verstehen. Mich hätte es wahrscheinlich beim Lesen auch aufgeregt und mich dazu gebracht, die Augen zu verdrehen und ein wenig zu schimpfen. Ist schon total unnötig, dass die beiden dann auch noch durch den Sturm fahren. Wenn man schon seine Figuren sterben lässt, dann wenigstens vernünftig und mit wenigstens ein wenig sinnvoller Grundlage. :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst dir vorstellen, was für Schimpftiraden über den Schimmelreiter meine nähere Umgebung in dieser Zeit ertragen musste. Es war ein Drama. Wortwörtlich :D

      Freu mich sehr, dass du wieder mit von der Partie warst (und dieses Mal auch noch so pünktlich... Mensch, Mensch, Mensch :D)

      Löschen
  8. Hier ist meine Beantwortung der Frage: http://neyasha.blogspot.co.at/2016/08/classic-confessions-nr-10.html
    Ich habe mich fürs "Nibelungenlied" entschieden, muss aber einräumen, dass mich das Ende dort nicht halb so aufgebracht hat wie dich das Ende des "Schimmelreiters". ;-) Aber als überdramatisiert kann man es auf jeden Fall bezeichnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Nibelungenlied habe ich noch gar nicht gelesen, sollte ich aber - überdramatisiertes Ende hin oder her - vielleicht mal auf meine Liste setzen :D Freu mich jedenfalls sehr über deine Antwort, schön, dass du wieder mit dabei warst ^^

      Löschen

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...