6/06/2016

Montagsfrage: Seid ihr im Urlaub auch immer auf der Suche nach besonders schönen oder interessanten Buchläden?


Ich melde mich nach einem anstrengenden und erfolgreichen Wochenende mit der Montagsfrage zurück. Eigentlich wollte ich gestern schon einen Post zur Wohnungssuche in den Niederlanden verfassen, mit Tipps und Tricks für alle, die dort oder in Deutschland noch händeringend suchen, aber nach neun Stunden Autofahrt am Samstag (von denen ich ungefähr ein Drittel gefahren bin - schon ein bisschen stolz auf mich) und den Temperaturen, die ich vorfand, als ich in den Niederlanden aus dem Auto gestiegen bin, war ich am Sonntag einfach nur fix und foxy und hatte überhaupt keine Muße mehr für Posts in diese Richtung. Mein erster Tipp ist deshalb: Wenn ihr so weit voneinander entfernt ein- und wieder aussteigt, dann stellt euch auf einen guten Temperaturunterschied von zehn bis zwanzig Grad ein (gerade wenn man frühs losfährt und mittags da ist) - nehmt genug zu trinken mit, guckt den Wetterbericht und zieht, wenn nötig, luftige Sachen an. Also macht alles, was ich irgendwie nicht so gemacht habe. Mein Kreislauf war dementsprechend erst mal hinüber und mir ging's Samstag Abend, als ich dann wieder Zuhause war, nicht so bombe. Der allgemein stubenhockerische Blogger ist einfach nicht für solche Temperaturen ausgelegt. 

Wie dem auch sei. Gestern habe ich mich wieder aklimatisiert, um froh und munter in den Montag starten zu können. Eine Sache, die gar kein so großes Kunststück ist, wenn man an Montagen nichts vor hat und - wie an jedem anderen Tag der Woche - einfach ausschlafen kann. Ich will ja nichts sagen, aber Schulabschluss ist schon entspannt, wenn man ihn erst mal hinter sich hat. Sogar so entspannt, dass ich gar nicht bis 9:00 Uhr geschlafen habe, wie eigentlich angedacht (Wecker auf um neun stellen - das ist wahrer Luxus), sondern von selbst irgendwann halb acht wachgeworden bin. Bevor ich mich also demnächst aus dem Bett schäle und mir was zum Frühstück mache, steht jetzt noch ein bisschen Blog'arbeit' an. Ihr seht schon, die Arbeit ist in Gänsefüßchen. Die Fragerunden sind keine Arbeit, sondern wöchentliches Vergnügen.

Bevor es nach dieser monströsen Einleitung jetzt aber an die Beantwortung geht, möchte ich kurz noch etwas Werbung in eigener Sache machen: Meine Aktion, die Classic Confessions, können heute noch bis 23:59 Uhr beantwortet werden. Dann gibt es morgen eine neue Frage. Teilnahme lohnt sich, es gibt etwas zu gewinnen. Also wer Lust hat, kann sich die Geschichte hier mal anschauen.

Jetzt aber wirklich genug der Einleitung, es eskaliert nämlich gerade von der Länge (oh, was für eine Überraschung bei mir) und los mit der - passend zur Post-Abitur-Urlaubsstimmung - von Buchfresserchen gestellten Montagsfrage.


Seid ihr im Urlaub auch immer auf der Suche nach besonders schönen oder interessanten Buchläden?


Ich muss zugeben, dass ich im Urlaub meist nie irgendwo war, wo man besonders schöne oder interessante Buchläden hätte suchen können, sondern vielmehr einfach sechzehn Stunden am Tag am Strand an der Ostsee. Aber ich kann durchaus behaupten, dass ich immer - Urlaub, kein Urlaub - auf der Suche nach Buchläden im allgemeinen bin. Und, wenn ich einmal fündig geworden bin, meist auch zuschlage und wirklich gern behaupten würde, dass ich danach zumindest ein schlechtes Gewissen habe, weil mein SuB wächst und wächst und wächst, aber Bücher etwas viel zu Schönes sind, um darüber ein schlechtes Gewissen zu haben.

Fakt ist jedenfalls: Ich gehe immer, wenn ich die Gelegenheit dazu habe, in Buchläden. Urlaub eingeschlossen. Nicht nur, weil ich immer mit der Intention hineingehe, einen Stapel Bücher mit hinauszutragen (bezahlt natürlich - der Satz kam jetzt irgendwie schon beim Schreiben ein bisschen kriminell rüber), sondern einfach, weil es für mich nichts Entspannenderes gibt, als von Regalen voller Bücher umgeben zu sein. (Ihr könnt euch vorstellen, wie sehr ich Bibliotheken liebe.)

Bücher strahlen so eine unheimliche Ruhe aus und Buchläden sind - für gewöhnlich - nie laut. Das gefällt mir. Ganz zu schweigen davon, dass man von mehr Geschichten umgeben ist, als man wahrscheinlich in seinem ganzen Leben lesen kann. Das hat irgendwie etwas Weitläufiges und etwas Schönes und Großes und ich könnte stundenlang damit verbringen, einfach nur in einem Buchladen (oder einer Bibliothek) zu sein. (Und glaubt mir, wenn ich sage, dass euch so ziemlich alle Personen in meinem näheren Umfeld bestätigen können, dass ich auch tatsächlich Stunden in Buchläden verbringen kann. Drei Stunden. Aufwärts.)

Ihr könnt euch also vorstellen, dass ich den größten Teil meines kommenden Studentenlebens wahrscheinlich beim Zusammenfassen von Lernzetteln in der Unibibliothek verbringen werde. Das wird toll. Ohne Ironie. Auch wenn kurze Sätze immer etwas ironisches haben. 

In einer Woche fahre ich zum Urlaub an den Bodensee und bin schon sehr gespannt, ob ich da an dem ein oder anderen Buchladen vorbeikomme. Vielleicht auch an einem dieser Buchläden, die man manchmal in Facebook-Posts oder auf Tumblr oder Pinterest sieht - also an einem so richtig ästhetisch wertvollen. Die Buchläden, zu denen ich meistens komme, sind eher durchschnittliche (auch schöne, aber keine außergewöhnlichen) Exemplare, wenn ihr versteht, was ich meine. Wer also einen Buchhandlungs-Tipp in Konstanz und Umgebung hat, dass ich auch mal coole Fotos schießen und Buchfreunde über's Internet zum Sabbern bringen kann: Raus damit!



Bis dahin lass ich euch aber erst mal ganz liebe Grüße da und lasse euch noch schnell einen Link zum Beitrag von Buchfresserchen da, damit ihr bei ihr vorbeischauen und die Frage - falls beliebt - auch beantworten könnt.

Liebe Grüße,
Antonia

Kommentare:

  1. Guten Morgen Antonia,
    im Urlaub suche ich eigentlich nicht speziell nach Buchläden aber wenn ich einen entdecke, stöber ich gerne ein wenig :)
    Ansonsten widme ich meine Zeit meinem Verlobten und der gemeinsamen Zeit!

    HIER mein Beitrag ♥

    Liebe Grüße
    Katha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Ich laufe im Urlaub auch nicht gezielt mit einer Buchladen-Karte rum und klappre alle Läden in der Umgebung ab, aber meist finden die Buchläden sozusagen mich und nicht andersherum xD

      Liebe Grüße,
      Antonia

      Löschen
  2. Liebe Antonia,

    natürlich kann ich nicht an einer Buchhandlung oder einem Buchladen vorüber gehen ohne darin geschnuppert zu haben. Manchmal, je nach Reiseziel, kann ich eventuell die Sprache nicht lesen, aber, ich habe endlich mal wieder an Büchern geschnuppert :-).

    Herzliche Grüße

    Nisnis

    AntwortenLöschen

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...