5/02/2016

Montagsfrage: Welcher Buchtitel erschloss sich dir erst nach genauem Lesen des Buches?


Für den 50. Geburtstag meines Vaters und meine vorletzte Englischkonsultation vor dem mündlichen Abi habe ich mich nun schon aus dem Bett gequält, geduscht und gefrühstückt. Die blühende Produktivität also, was ein mittelschweres Wunder ist, wenn man bedenkt, dass ich letzte Nacht ewig nicht einschlafen konnte.

Wie könnte man die Woche nun besser starten als mit der Montagsfrage von der lieben Svenja von Buchfresserchen (hier geht's zum Post)? Richtig. Gar nicht. Also lege ich auch gleich mal los:


Welcher Buchtitel erschloss sich dir erst nach genauerem Lesen des Buches?


Harry Potter. Nein, Spaß beiseite. (Ich bin vielleicht blond, aber noch lang kein Klischee meiner Haarfarbe!) - ich habe hin und her überlegt, welcher Titel sich denn tatsächlich zu Beginn der Geschichte nicht gerade in Sinn ergeben hat. Also. Regalwände entlang geschritten, Bücherstapel gewälzt, das Gehirn nach einem passenden Beispiel durchkramt und genau: hier ist es. Wen der Rabe ruft von Maggie Stiefvater. 

Natürlich kommt bereits schon während dem Buch ein Rabe vor und man denkt sich: "Okay, vielleicht ist es etwas außergewöhnlich, dass Ronan einen Raben als Haustier besitzt." aber im selben Atemzug denkt man eben auch: "Na ja. Aber es ist auch Ronan. Da wundert man sich ja sowieso nicht mehr." - Allerdings spielt der Rabe am Ende eine komplett andere Rolle als zu Beginn des Buches. (Es tut mir aufrichtig leid für die mehr schlecht als recht formulierte Umschreibung, aber ich versuche nicht zu spoilern) - Im Sinne von. Traum. Und wichtig. Und Ronan. Und Rabe ist nicht gleich Rabe. (Ich höre jetzt auf, bevor ich mich hier noch um Kopf und Kragen rede...)

Jedenfalls (ist der Kopf dicker als der Hals) macht der Buchtitel zwar schon zu Beginn des Buches in gewisser Weiße Sinn, aber am Ende macht der Rabe als zentrales Element noch viel mehr Sinn. Und deshalb erschloss sich mir der Buchtitel erst nach genauerem Lesen des Buches vollkommen.


Das war's soweit von mir. Wenn ihr auch euren Senf zu der Frage loswerden möchtet, könnt ihr das hier dann verlinken. Ich wünsche euch noch einen schönen 2. Mai und einen entspannten Montag.

Alles Liebe,
Antonia

Kommentare:

  1. Huhu,

    stimmt. Den Titel Wen der Rabe ruft fand ich auch erst selsam, aber ich kann mich nicht mehr ganz an den Zusammenhang erinnern. Nur das mit Ronan und dem Rabe und dem Traum, aber nur noch grob und ich denke da bestimmt auch schon mit an Teil 2.

    Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2016/05/02/montagsfrage-buchtitel-erschliesst-sich-erst-spaeter/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      Das ist mir bei den Titeln aus dieser Reihe bisher generell aufgefallen. Aber sie ist auch - muss man sagen - sehr überraschend, teilweise. Also ich bin nun wirklich nicht der fleischgewordene Sherlock Holmes, weshalb mich Dinge wahrscheinlich generell mehr überraschen als etwas aufmerksame Zeitgenossen (was für ein herrlicher Euphemismus - musste mal gesagt werden), aber ich fand schon, dass die Bücher durchaus neue Wege eingeschlagen haben, die man zuvor nicht so geahnt hat.

      Alles Liebe :)

      Löschen
    2. ja stimmt. Müsste einfach langsam mal Was die Spiegel wissen lesen.

      Löschen
    3. Jaja, der 3. Teil liegt bei mir auch noch im Regal, wo du es sagst...

      Löschen

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...