3/07/2016

Montagsfrage: Bist du jemand, der seinen Buchbestand regelmäßig ausmistet, oder behältst du lieber alle deine Bücher?



Hallo meine Lieben! 

Ich habe mich an meinem schulfreien Montag nun endlich aus dem Bett geschält, um in den Beginn eines Posts auf subtile Weise einzuflechten, dass ich heute einen schulfreien Montag habe. Ich kann euch versichern, dass es sich nicht nur herrlich anhört, sondern tatsächlich auch unheimlich herrlich ist. Es ist halb elf und ich liege mit meinem Laptop im Bett, statt in Bio zu sitzen. Nicht, dass ich etwas gegen das Fach Biologie hätte. Aber Bett und Laptop sind einfach schöner. Was natürlich aber noch viel schöner als Bett, Laptop und schulfrei ist, ist Bett, Laptop, schulfrei und das produktive Beantworten einer Montagsfrage. Oh, was bin ich nicht der Meister der geschickten Überleitungen. Denn genau das werde ich jetzt machen: Produktiv die Montagsfrage beantworten und danach produktiv aufstehen und produktiv mein Zimmer aufräumen und produktiv an einem Ethik-Hefter basteln, den ich dringend fertig bekommen muss. (Ich weiß übrigens selbst nicht, wieso genau das Adjektiv "produktiv" sich durch den letzten Abschnitt gezogen hat wie Nachrichten über die amerikanische Präsidentschaftswahl gerade über mein Facebook-Dashboard. Es kam einfach und ist geblieben, einfach so, da kann man nichts machen.)


Bist du jemand, der seinen Buchbestand regelmäßig ausmistet, oder behältst du lieber alle deine Bücher?


Meine Babys? Ausmisten? *einen Haufen Bücher in die Arme nehm* NIEMALS! (Ich könnte eigentlich an dieser Stelle jetzt die Beantwortung sein lassen, weil die letzte Zeile eigentlich alles beschreibt, was ich folgend noch etwas schicker formuliert erklären werde. Aber weil's so schön ist...)

Ich bin von Haus aus nicht nur Pflanzenfresser (Das ist die beste Umschreibung für einen Vegetarier, die es gibt, weil es klingt, als wäre ich ein Dinosaurier und das ist alles, was ich an einem Montagmorgen an Glück in meinem Leben brauche.), sondern auch eingefleischter (*badumtz*) Nostalgiker. Es fällt mir nicht unbedingt schwer, irgendwelchen Nippes wie alte Kinder-Überraschung-Spielzeuge, die ich nie zusammengebastelt habe, weil ich eigentlich immer nur die Schokolade will, wegzuwerfen und es fällt mir auch überhaupt nicht schwer, meinen Kleiderschrank komplett auszumisten. Was mir tatsächlich schwer fällt, ist Bücher ausmisten, was ich in meinem ganzen Leben eigentlich noch nie gemacht habe. 

Es ist schon klar, dass einige Kinderbücher irgendwann auf den Dachboden umziehen, weil es relativ unwahrscheinlich ist, dass ich in meinem Leben noch einmal zum eigenen Lesevergnügen darin blättern werde. Aber die Bücher weggeben oder gar wegschmeißen kommt für mich eigentlich nicht infrage. Eine Einstellung, die ich spätestens im Sommer verfluchen werde, wenn ich dann Bücherkartons von meinem Zimmer zum Umzugswagen und nach viereinhalb Stunden Autofahrt vom Umzugswagen in meine Studentenbude schleppe. Aber sei's drum. Ich plane ein Leben, in dem definitiv irgendwann eine Bibliothek im Haus vorkommt (und eine Menge Katzen und die Weltherrschaft, aber das ist eine andere Geschichte) und das sind dann wohl einfach die Opfer, die Frau da bringen muss.

Sollte ich mich doch einmal von Büchern trennen müssen etc., wäre es sicher in Form einer Spende an die örtliche Bibliothek. Dann haben wenigstens andere Lesebegeisterte noch ihren Spaß mit ihnen. Mit diesem Gedanken könnte ich mich gerade noch so anfreunden.



Wie steht ihr selbst zum Bücher-Ausmisten? Könnt ihr euch von euren Schätzen einfacher trennen als ich? Gebt euren eigenen Senf dazu und verlinkt ihn dann bei Buchfresserchen.

Alles Liebe,
Antonia

Kommentare:

  1. Hallöchen :D

    Vielleicht habe ich dich gerade erst entdeckt und vielleicht sehr über deinen "Einstiegstext" gelacht :D
    Aber soe in schulfreier Montag klingt wirklich sehr herrlich *.* Ich wünschte ich hätte heute einen gehabt :D
    Oke sind wir ehrlich ich habe ein gewissen schmunzelnden Zug dauernd um meinen Mund, während ich deinen Text lese :D Und das an einem Montag!

    Ich bin aber genauso, ich kann wirklich sehr schwer meine Bücher abgeben, eher fliegt ein Schuhschrank raus! (als ob ich mehrere Schuhschränke besitze ;D)

    Du hast hier auf alle Fälle eine Leserin gewonnen!

    Mein Beitrag :D

    Liebste Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anna :)

      Ach, das freut mich doch, wenn ich dich selbst an einem unfreien Montag unterhalten konnte :D

      Und es freut mich noch mehr, dass du hier vorerst als Leserin erhalten bleibst ^^

      Alles Liebe,
      Antonia

      Löschen

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...