12/09/2015

[Advent, Advent] Weihnachtsgeschenke für Bücherfans #2

Hallo meine Lieben!

Zu später Stunde (Momentan nimmt das wirklich ungesunde Uhrzeit-Ausmaße an - ich sage es ja immer wieder: Ich lebe das Leben eines Rockstars. Also, fast.) melde ich mich heute mit dem zweiten Post zu meiner [Advent, Advent]-Weihnachtsserie zurück. Das - also die Uhrzeit - liegt nicht daran, dass ich keine Lust hatte oder keine Zeit, sondern daran, dass dieser Tag mich (im Positiven) aufgekratzt hat und ich aufgekratzt-glücklich zu nichts zu gebrauchen bin. Heute ist einfach so unheimlich viel tolles Zeug passiert, dass ich es jetzt einfach in eine Liste packe. Wenn ich da jetzt mit einem Quellentext anfange, sitzen wir hier nächste Woche Montag noch.

1. Ich bin die SUPERFrau der Woche in der SUPERillu - ein besonders in Ostdeutschland sehr verbreitetes Magazin, das (laut Wikipedia) eine Leserschaft von ca. 3,2 Millionen Menschen hat. Läuft.

2. Ich habe bei Twitter in einem Tweet Ricky Gervais markiert und Ricky Gervais hat mit einem Smiley geantwortet. Ricky Gervais. Atheist, Golden Globe-Legende, Comedian, Katzenbesitzer. (Ich bin vielleicht ein sehr großer Fan und habe vielleicht meine ganze Familie für einen Smiley aus dem Bett geholt. Aber nur vielleicht.)

3. Ich habe Blumen geschenkt bekommen. (Ich liebe es, Blumen geschenkt zu bekommen.)

4. Eine Freundin hat eine Runde Frühlingsrollen bei unserem Stammchinesen geschmissen und der gute Mann hat ohne Erinnerung Soße dazugetan (*Stammkundenprivilegien*) - ja, auch das sind die kleinen Freuden des Lebens!

5. Ich hatte einen Good-Hair-Day. Und das, obwohl ich heute morgen eine viertel Stunde durch ekelhaften Regen gelaufen bin und meine Haare aufgehen wie ein Blumenkohl, wenn sie nass werden.

Ja, ich hatte heute eindeutig einen Lauf. Und morgen bin ich mit meinem kompletten Jahrgang beim Hochschulinformationstag und höre mir an einer Uni, auf die ich nicht gehen will, etwas über einen Studiengang, den ich nicht studieren will, an. Aber das tue ich an einem Donnerstag. Und das heißt, kein Sport in der 7. und 8. Stunde. Gottseidank!

So. Diese Einleitung war dann doch ein "bisschen" gewaltiger, als ich das eigentlich geplant hatte. Aber das macht nichts. Ich darf das schließlich, ist ja sozusagen mein schrulliges (aber liebenswertes) Markenzeichen. Aber schrullig und liebenswert hin oder her, es ist nach 10 und der Rockstar muss langsam mal auf den Punkt kommen, weil ich morgen sonst in meiner "Irgendwas mit Medien"-Studiengangsvorstellung sitze und auf Anna einschlafe. Und das wäre dramatisch. Also. Eigentlich nicht. Nicht wirklich. Aber hier geht es ja um's Prinzip! Deshalb: Hier kommt das eigentliche Thema, welches da lautet:



10 Geschenke für Bücherfans


Es soll ja nun tatsächlich Menschen geben, die nicht - wie ich (Vorbild schlechthin) - bereits am 30. November all ihre Weihnachts- und Nikolausgeschenke besorgt haben. Ich bin ja zu 98% chronisch chaotisch, was fast generell alles angeht, aber bei Geschenken bin ich für gewöhnlich sehr strukturiert. Und ich will es nicht beschwören, aber ich treffe mit meinen Geschenken für gewöhnlich voll ins Schwarze. Und wenn Froonck (, der einzige Mann in Deutschland ohne Nachnamen) bei "Vier Hochzeiten und eine Traumreise" (, eine Sendung, über die ich mich mindestens ein Mal die Woche fürchterlich aufrege) komische Captain-Obvious-Tipps geben kann, dann kann ich auch Geschenk-Tipps auf meinem Blog geben. So sieht's nämlich aus! Also: Seid gespannt, macht euch bereit, schnallt euch an - ernsthaft, schnallt euch an, wenn ihr Auto fahrt, alles andere ist beim Bremsen vollkommen ungesund - jetzt geht los mit meinen Geschenk-Tipps für 10 verschiedene Lese-Typen:

1. Der Lyriker

Monats-Gedichtbände von Reclam

Die Existenz dieser Gedichtbände ist eigentlich die Grundlage für diesen Post, weil ich die Kenntnis über ihre Existenz dringend mal loswerden musste. Nein, ich werde nicht von Reclam gesponsert (ich wünschte, ich würde von Reclam gesponsert - 24/7 in Klassikern wälzen hat schon irgendwie Stil), ich bin einfach nur begeistert. Da hat dieser Teufels-Verlag doch tatsächlich Gedichtbände mit passenden Gedichten zu jedem einzelnen Monat im Jahr herausgebracht. Ich will ja nichts sagen, aber ich stand im Hugendubel und war den Tränen nah. Momentan besitze ich den November (Eigenanschaffung, Lieblingsmonat) und den Dezember (Nikolausgeschenk, aufmerksame Mutti) und kann euch jetzt schon sagen, dass zumindest der November ein wahres Gedicht-Fest war. Tolle Gedichte, super Auswahl, mir hat fast jedes sehr gut gefallen. Und wenn der Rest vom Jahr auch noch so toll wird, dann - na ja, dann muss ich mir Januar bis Oktober auch noch anschaffen.

Schuber: Monatsgedichte (48,00 €) -» ihr könnt die Monate als kleines Geschenk auch einzeln kaufen, falls euch 48,00 € für ein Geschenk zu viel ist

2. Der Potterhead

Harry Potter, Band 1: vielfarbig illustrierte Schmuckausgabe von J.K. Rowling und Jim Kay

Seien wir ehrlich. Jeder hat einen Potterhead im Freundeskreis. Und wenn nicht: Was zur Hölle besitzt du eigentlich für einen Freundeskreis?! Diese Geschenk-Idee trieft schon irgendwo ein bisschen vor Klischee (und nicht wegen der Kategorie - die ist pures Gold, da lässt sich nichts rütteln), weil ich mir vorstellen kann, dass die meisten Blogs diesen Vorschlag in irgendeiner Weise bei Geschenkideen bringen. Aber sei's drum. Ich habe das Buch im Bücherladen durchgeblättert und es ist sein Geld wirklich wert. Weil. So. Verdammt. Schön. (Und ich besitze noch keins, weil meine Mutter ein Shopping-Embargo für den Dezember über mich verhängt hat, weil ich mir "immer alles selber kaufe und ich dann keine Idee mehr habe, was ich dir schenken soll" - tragisch, tragisch.)


3. Der Genießer

Letters of Note - Briefe, die die Welt bedeuten von Shaun Usher

Ich habe das Buch von einer Freundin zum 17. Geburtstag geschenkt bekommen und ich liebe es. Es ist inspirierend. Es ist unheimlich schön gestaltet. Und man hat einfach sehr viel Spaß beim Lesen und nochmal Lesen und Entdecken. Die Briefe bieten eigentlich alle Gefühls- und Stimmungslagen - von lustig und ernst über tiefgründig und hoffnungsvoll. Man findet einfach - egal, in welcher Situation man ist und was man gerade an Gedankenmaterial braucht - immer etwas.
Und für alle, die Letters of Note schon ausgelesen haben. Das selbe gibt's mit Listen. Meine momentane Lektüre. Nicht übel, aber Letters of Note ist immer noch besser. Freue mich schon sehr auf den 2. Teil.


4. Der Manga-Fan

NO. 6 von Atsuko Asano und Hinoki Kino

Dieses Manga (und der dazugehörige Anime!) sind einfach auf einer Ebene großartig, die ich nur ziemlich schwer verkraften kann. Ich habe selten ein Paar so heftig gesshippt wie Nezumi und Shion. Die beiden sind füreinander geschaffen - da könnt ihr mir erzählen, was ihr wollt. Zwei der großartigsten Manga-Charaktere, die mir bisher so untergekommen sind.
Ich spreche NO. 6 an, weil es hier - ich lasse mich gern korrigieren, ich brauche mehr Gleichgesinnte - keine so riesige Fanbase gibt und es deshalb vielleicht kein Geheimtipp, aber schon ein bisschen seltener ist. 

Wer selbst Anime/Manga-Fan ist und über die Weihnachtsferien so eine richtig schöne Beschäftigung sucht, dem empfehle ich, das Anime bei YouTube zu streamen (ich habe es an einem Wochenende durchgesuchtet). Hier kommen manche Dinge auf gewisse Weise noch besonderer rüber. (Aber YouTube-Videos lassen sich so furchtbar schwer einpacken.)

NO. 6 (01) (6,50 €)

5. Der Fantasy-Fan I

Alcatraz und die dunkle Bibliothek von Brandon Sanderson

Die Alcatraz-Reihe ist die vielleicht witzigste Contemporary-Fantasyreihe, die mir bisher so in die Finger gekommen ist. Ernsthaft. Sie ist sehr gut und eure Bekannten werden euch dafür lieben, dass ihr sie auf Brandon Sanderson gebracht habt, der - meiner Meinung nach - ein absoluter Ausnahme-Schriftsteller in seinem Genre ist. Unheimlich kreativ und humorvoll. Sehr zu empfehlen.
Aber Achtung: Das ist kein High Fantasy (also nichts mit Mittelalter etc.), sondern Contemporary Fantasy (d.h. Vermischung der realen Welt mit Fantasy-Elementen). High Fantasy ist schlicht und ergreifend nicht meine liebste Fantasy-Sparte, weshalb meine zwei Fantasy-Tipps auch beide aus dem Bereich Contemporary kommen, aber das solltet ihr natürlich auch bedenken, wenn ihr das Buch verschenkt.


6. Der Fantasy-Fan II

Der Nachtzirkus von Erin Morgenstern

Wer meine Posts in letzter Zeit verfolgt hat, dass ich gerade dabei bin, mich mit großer Begeisterung im Nachtzirkus zu verkrümeln. Also metaphorisch. Das Buch ist ebenfalls Contemporary Fantasy, aber komplett anders als Alcatraz. Wirklich. Komplett anders. Der Nachtzirkus ist geheimnisvoll und melancholisch und sehr großartig in der Art, wie hier der Geschichtsverlauf in Richtungen gelenkt wird und sich somit entwickelt. Fantasyroman erster Güte und wer ihn bisher noch nicht kennt, sollte ihn dringend kennen lernen.

Der Nachtzirkus (4,99 € - UND ZWAR DIE GEBUNDENE AUSGABE! NEU!) (Ich habe eben diesen Preis entdeckt und Schnäppchenjäger, der ich nunmal bin, gleich zwei als Weihnachtsgeschenke bestellt, weil ich zwei Personen kenne, die dieses Buch einfach lesen müssen.)

7. Der Biographie-Junkie 

Malala. Meine Geschichte von Malala Yousafzai und Patricia McCormick 

Diese Biografie habe ich im November verschlungen wie nichts. Also - im wahrsten Sinne des Wortes. Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen und bin teilweise immer noch berührt von der Geschichte dieses großartigen Mädchens. Malala Yousafzai ist mit ihrer Biografie für mich wirklich zu einer absoluten Vorbilds-Person geworden, von der ich sehr viel halte. Und gerade in diesen politisch unruhigen Zeiten, tut ein solches Buch gut, das die Angst zeigt, ohne sie zu übersteigern und sich stattdessen darauf konzentriert, sich nicht von ihr beherrschen zu lassen. Sehr lesenswert und brandaktuell. 


8. Der Thriller-Liebhaber

Lullaby von Chuck Palahniuk

Von allen Chuck Palahniuk-Büchern, die ich bisher gelesen habe, ist mir Lullaby wahrscheinlich das am stärksten im Gedächtnis gebliebene - also ich erinnere mich regelmäßig daran zurück (und das will was heißen, zumal das jetzt schon sage und schreibe dreieinhalb Jahre her ist). Ich bin wirklich kein Thriller/Krimi/Grusel-Mensch, aber Chuck Palahniuk ist eben Chuck Palahniuk. Was will man machen? Der Mann kann einfach Thriller wie kein anderer. 

Lullaby (11,95 €) (nur noch auf Englisch - was auch immer mit der deutschen Ausgabe passiert ist, ich habe sie jedenfalls noch)

9. Der Poet

Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums von Benjamin Alire Sáenz 

Antonia - werdet ihr euch jetzt sicher fragen - wieso wiederholst du dich? Wir hatten doch schon den Lyriker! - Aber so ist das gar nicht. Hierbei steht "Poet" nämlich für etwas viel Metaphorischeres (ich lebe echt für Metaphern...). Dieses Buch (ich werde jetzt hier nicht jedes Mal diesen grausig langen Titel schreiben) hat alles, was ein gutes Buch eben braucht: Eine Buddy Holly-Anspielung zum Einstieg, ein bisschen Drama, ein bisschen Leben, ein bisschen Verloren-Sein und ein bisschen Finden. Aber vor allem: Ein bisschen viel tolle Sprache. Werden eure poetischen Freunde lieben. Vor allem, wenn sie gerade in einer melancholischen Findungsphase herumgeistern.


10. Der Sachliche

Das Ende von Eddy von Édouard Louis

Last but not least: Ein weiterer starker, sehr sachlicher, biographisch angehauchter (bzw. angepusteter) Roman, der mich sehr bewegt hat. Eher was für den - geistig - gereifteren Leser, der gewillt ist, sich auf brutale Art und Weise mit ein paar unschönen Seiten der (westlichen) Welt auseinanderzusetzen, die da wären Mobbing, Homophobie, Gesellschaftsschichten etc. pp. - Habe das Buch im Sommer sehr genossen und finde es auch für jemanden, der sich auf diese ernsten Dinge einlassen will, ein sehr schönes Weihnachtsgeschenk. Und Édouard Louis ist mir sowieso unheimlich sympathisch und deshalb gönne ich ihm wirklich jedes verkaufte Buch. (Mit diesem wunderschönen Cover!)

Das Ende von Eddy (18,99 €)


Ich wünsche euch allen eine frohe weitere schöne Adventszeit und ein paar entspannte Tage, nachdem ihr nach diesen grandiosen Geschenk-Vorschlägen jetzt mit Ideen für eure Lieben gewappnet seid.

Alles Liebe,
Antonia

Kommentare:

  1. OMG!
    Ich hab No. 6 gelesen und alles übersprungen und MUSSTE einfach sofort hier unten was eingeben! Er ist toll! Und ich muss gestehen, dass ich mich schäme, die letzten Ausgaben verpasst zu haben, weil ich eine Lesepause eingelegt habe (kenn die Story ja vom Anime her) - habe aber vorhin (*hust*aufdertoilette*hust*) wieder den dritten Band angefangen bzw. die Stelle gesucht, an der ich aufgehört habe. :D
    Hach, ich liebe Nezumi und Shion einfach! *-* Sie sind so toll und süß und hach... LIEBE pur <3!
    Btw, super Animes gucken kannst du ( schlecht auf YT, lieber nicht... das ist... na ja) auch auf proxer.me. Solange die Animes nicht lizensiert ist, gibt es die Serien auch mit deutschem Untertitel, ansonsten halt mit englischem Sub (Subtitle, nicht Stapel ungelesener Bücher ;D). Ich finde die Seite echt super dafür und finde Youtube zum gucken irgendwie... meh. Aber soll nur als kleiner Tipp am Rande dienen ;3

    Hach ja, Fantasy Bücher... ich hab Mama ja auch dieses Jahr wieder eine Liste machen müssen - habe es aber nicht gewagt, Harry Potter (auf englisch) oder die illustrierten Ausgaben mit drauf zu schreiben... manchmal bin ich mit meinem Bücher-Sammel-Wahn vielleicht etwas zu extrem für meine Familie... :(

    Liebste Grüße
    Moony

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. NO. 6 FOREVER! Jeder, der Shion und Nezumi nicht shippt, hat überhaupt keine Ahnung, wie Liebe aussieht! Die beiden sind schlichtweg füreinander gemacht. (Und schmücken, btw, gerade meinen Laptophintergrund xD)

      Ich hab das Anime einfach mal an einem Tag komplett durchgeguckt (und mich danach wirklich gefragt, was ich eigentlich mit meinem Leben mache) und mir dann sofort die bisher erschienenen Mangas ausgeliehen (ein Glück ist Anna da sehr zuverlässig) und die gleich hinterher gelesen. Zum Glück übertreibe ich es ja nie mit Begeisterung :D

      Ich schaue Animes sonst auch nicht auf YouTube (Anna köpft mich sonst noch), aber ich habe den Anime dort eher aus Zufall begonnen und da ich ein echtes Gewohnheitstier bin, bin ich dann für den dort geblieben. Aber wie gesagt: Das ist auch bei mir eher die Ausnahme, weil ich mir sonst Strafpredigten meiner besten Freundin anhören kann.

      Ich habe versucht, meinem Umfeld zu verklickern, dass ich sehr gern nach Weihnachten im Besitz der HP-Schmuckausgabe währe. Wenn ich es nicht geschenkt bekomme, dann schenke ich es mir eben selbst. Da kenn ich nichts.
      Meine Familie besteht zum Glück komplett aus Potterheads, da versteht man schon die Obsessionen der anderen ein bisschen :D

      Alles Liebe,
      Antonia

      Löschen

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...