10/29/2015

Top Ten Thursday: Die 10 besten Bücher zu Halloween #2

Hallo meine Lieben!

Man bekommt doch wirklich erst so richtiges Herbst-Feeling, wenn man am Morgen im Dunkeln zur Schule geht und am Abend im Dunkeln nach Hause kommt. Wenn das so weiter geht, besorge ich mir  eine Kopfleuchte für den Weg. Irgendwie habe ich jetzt schon wieder so richtige Lust auf Herbstferien, aber die sind seit 1 1/2 Wochen vorbei. Nun gut, macht nichts. Ich therapiere meine gestresste und von zwei Stunden Basketball im Sportunterricht geschändete Seele einfach, indem ich Listen über Bücher erstelle. Das hat ja schließlich auch ein bisschen von Urlaub für's Gemüt. Und ganz nebenbei kann man so herrlich verdrängen, dass man morgen eine Englisch-Klausur schreibt... Und mit man meine ich mich. Und mit verdrängen meine ich jetzt gleich, hier und jetzt, ein Glück gibt es Blogger
(Ich muss einfach mal los werden, wie sehr ich dieses Klack-Klack-Geräusch von Tastaturen mag. Wirklich, das ist mein ganz persönliches Lieblingsgeräusch. Das hat so etwas unheimlich Produktives, als würde ich nicht gerade Englisch-Vokabeln aus dem Weg gehen...)

Ich bin mir, um ganz ehrlich zu sein, wirklich nicht sicher, wann und warum genau ich die TTT-Aktion so ein bisschen aus den Augen verloren habe. (Okay, wann war definitiv nach dem ersten Post, den ich verfasst und es dann einfach nicht fortgeführt habe - aber warum frage ich mich, ein Jahr (?) nach dem letzten Eintrag TROTZDEM noch...). Jedenfalls (ist der Kopf dicker als der Hals) habe ich jetzt schon einige Zeit wieder mit dem Gedanken geliebäugelt, das bisher zweite (und hoffentlich dieses Mal nicht für eine lange Zeit letzte Mal) meinen Senf zum Top Ten Thursday hinzuzugeben, obgleich ich bei jeglichen Halloween/Grusel-Themen ein bisschen aufgeschmissen bin. Aber sei's drum. Hier kommt meine Liste.


Die zehn besten Bücher zu Halloween


Coraline von Neil Gaiman 
Der Nachtzirkus von Erin Morgenstern
Lullaby von Chuck Palahniuk 
Das letzte Protokoll von Chuck Palahniuk
Der Märchenerzähler von Antonia Michaelis
* Die Harry Potter-Reihe von Joanne K. Rowling 
Wen der Rabe ruft (und Nachfolgebände) von Maggie Stiefvater
Whisper von Isabell Abedi 
Die Flüsse von London von Ben Aaronovitch 
Gone Girl von Gillian Flynn



Bevor einige jetzt bei dem ein oder anderen Buch die Augenbrauen vielleicht etwas höher ziehen und irgendetwas wie "Das passt aber gar nicht, finde ich!" in ihren imaginären Bart murmeln, möchte ich betonen, dass ich mich wirklich tiefgreifende Gedanken über jedes einzelne Buch gemacht habe (die ihr, bei welchem auch immer ihr das wollt, unten nachlesen könnt) und unter "passend für Halloween" nicht umbedingt immer Horror verstehe, sondern Bücher, die einfach ein gewisses mystisches Feeling rüberbringen, ein bisschen Kribbeln - wenn ihr versteht, was ich meine. Ich bin einfach kein Riesenfan von Horror/Thriller/Horrormystomegagruseligthriller, weshalb auch Stephen King vollkommen fehlt. Ich habe vor einiger Zeit mal eine Kurzgeschichte von ihm begonnen und mir fast ins Hemd gemacht, weshalb ich leider über ihn als Autor (oder in irgendeiner Weise sonst - ich kenne ihn ja nicht persönlich) kein Urteil treffen und hier nicht auflisten kann. Verzeiht mir bitte!


Bücher-Details


Coraline von Neil Gaiman

Okay, also wer etwas an dieser Buch-Halloween-Empfehlung auszusetzen hat, der... Keine Ahnung... HAT keine Ahnung! Das Buch hat wirklich alles, was ich mir unter "für Halloween passend" vorstelle. Punkt. 

Der Nachtzirkus von Erin Morgenstern

Hat genau dieses Kribbeln, das ich oben bereits erwähnt habe. Die Geschichte ist natürlich auch außerhalb von Halloween sehr empfehlenswert, aber gerade in dieser Jahreszeit einfach grandios. Ich habe das Buch noch nicht fertig gelesen, war aber, als ich es begonnen (und dann aus Zeitmangel nicht weiterverfolgt habe) schon zu einem 3/4 durch. Es ist mystisch, geheimnisvoll und vielleicht geht es nur mir so, aber ein mysteriöser, nur in der Nacht auftauchender Zirkus, der der Ort für den Wettstreit zweier Magier ist, die alle um sich herum in ihren Machtkampf ziehen, hat für mich richtiges Gänsehaut-Feeling. Und das braucht man für eine Geschichte an Halloween.

Lullaby & Das letzte Protokoll von Chuck Palahniuk

Chuck Palahniuk zählt - obwohl er in einem Genre schreibt, das sonst so gar nicht meins ist (Thriller) - zu meinen absoluten Lieblingsautoren. Einfach weil er ein Meister seines Fachs ist. Niemand versteht es, eine Geschichte so zu lenken wie Chuck Palahniuk. Wer also zu Halloween nach etwas heftigeren und unheimlich guten Thrillern sorgt, einfach, weil er so richtig auf kalte Schweißausbrüche und "Oh mein Gott"-Momente steht, dem empfehle ich vor allem Lullaby.

Der Märchenerzähler von Antonia Michaelis

Nach den beiden doch teilweise leicht übernatürlich (aber nicht aufgedrängt, lächerlich übernatürlichen - ernsthaft! Lest die Bücher von Chuck Palahniuk! Vor allem Lullaby!) angehauchten Büchern von Chuck Palahniuk, erzählt Antonia Michaelis mit ihrem Märchenerzähler eine sehr reale, sehr grausame Geschichte, die zwar von Herbst bis in den beginnenden Frühling spielt, aber immer grauer und kälter wird. Im positiven Sinne. Jedenfalls für die Lese-Spannung. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich finde Halloween-Bücher müssen den Leser mit einem kalten Schauer zurücklassen, mit einem richtigen Wand-Starr-Moment, in dem man für einen Moment die Luft anhält und alles einen grausamen Sinn macht, den man einfach nicht fassen kann. Wenn ihr versteht, was ich meine. Und genau das hat dieses Buch bei mir gemacht und deshalb hat es einen Platz auf dieser Liste.

Die Harry Potter-Reihe von Joanne K. Rowling

Zugegebener Weise, hier könnte ich verstehen, wenn ihr die Augenbrauen etwas hochzieht oder ein wenig Unverständnis für meine Wahl habt. Aber nein, für diese Bücher spricht nicht nur, dass man sie immer und zu jeder Jahreszeit lesen kann (weil sie einfach toll sind), sondern, dass der 31.10. in den Harry Potter-Büchern eine besondere Rolle einnimmt... Troll in den Kerkern, Voldemort tötet Harrys Eltern etc. pp. - und allein deshalb kann man als Fangirl die ganze Reihe noch mal re-readen. Und ganz davon abgesehen... Nirgendwo gibt es so tolle Halloween-Festtagsmenü-Kulissen wie in den Harry Potter-Filmen. Für alle, denen das jetzt zu viel des Lesestoffes ist...

Wen der Rabe ruft (und Nachfolgeteile) von Maggie Stiefvater

In diesem Buch geht es um Wahrsagerinnen und Ley-Linien. Mehr Argumente muss ich gar nicht nennen. Und ja, mir ist es vollkommen egal, dass die Bücher nicht umbedingt vollkommen im Herbst, sondern teilweise auch in wärmeren Jahreszeiten spielen. Da gibt es Leute, die Zeug aus ihren Träumen holen können und gruselige Ley-Linien-Könige. Also. Wenn das nicht passend zu Halloween ist, dann weiß ich auch nicht.

Whisper von Isabell Abedi

Ich muss zugeben, dass es schon ein paar Jährchen her ist, dass ich das letzte Mal Whisper gelesen habe. Aber ich weiß, dass ich es damals wirklich toll und ein bisschen spannend fand. Auch dieses Buch hat keinerlei Horror-Charakter, aber ein paar Thriller-Züge. Und da ich wirklich kein Leser in diese Richtung bin und deshalb WEISS GOTT nicht wirklich viel Auswahl hatte, kam es noch mit auf die Liste. Es hat aber wirklich einige schöne (und teilweise sehr brutale - überfahrenes Reh am Anfang, mehr sag ich nicht) Wortbilder und ist spannend und ich finde es sehr lesenswert, wenn man eine Art leichten Krimi zu Halloween sucht.

Die Flüsse von London

Sehr übernatürlich, teilweise sehr lustig und wenn ich mich nicht ganz irre spielt es sogar im Herbst. Ha! Wenn das nicht ein Volltreffer für alle ist, die sowohl brutale Mordfälle, Fantasy und eine ordentliche Prise Humor wollen. Dieses Buch ist ebenfalls erst begonnen, aber ich fand es bisher nach anfänglicher Unsicherheit doch sehr lesenswert und mit einigen überraschenden Wendungen und Mysterien und allem, was eben irgendwie mit Halloween zusammen hängt. Weshalb es auch auf der Liste ist.

Gone Girl von Gillian Flynn

Spannender Vermisstenfall, packend erzählt, lässt einen auf jeden Fall mit Gänsehaut zurück und soll - wenn man meinen Freunden, die bereits mit dem Buch fertig sind, glaubt - am Ende die ein oder andere packende Wendung haben. Ich bin noch nicht am Ende, finde ihn aber jetzt schon packend und auf jeden Fall Halloween-tauglich.



Wie bereits erwähnt, sind nicht alle hier aufgelisteten Bücher typisch für das, was man sich unter "Halloween-Lektüre" so vorstellt. Aber ich wollte nicht typisch sondern Bücher, die für mich das verkörpern, was an Halloween wichtig ist: Kribbeln, Gruseln und ein bisschen Mystik. 

Ich hoffe sehr, dass ihr aus dieser Liste das ein oder andere Buch für euch entdecken könnt oder euch zu einer eigenen inspirieren lasst. Wenn ja, dann schaut doch mal hier bei Steffi Bücher Bloggeria und dem passenden Post dieser Woche vorbei :)


Links zum Weiterlesen


» letzter Post [Rezension: "Silber - das dritte Buch der Träume" von Kerstin Gier, 27.10.2015]
» letzter TTT [10 Bücher, deren Titel nur aus einem Wort besteht, 28.08.2014]

» Rezension ["Wen der Rabe ruft" (1) von Maggie Stiefvater, 09.10.2014]
» Rezension ["Wer die Lilie träumt" (2) von Maggie Stiefvater, 01.02.2015]



Alles Liebe,
Antonia

Kommentare:

  1. Guten Abend!
    Ich kenne zwar kaum Bücher von dieser Liste- aber dafür setze ich sie jetzt auf meine Wunschliste. Whisper liegt allerdings seit Ewigkeiten ungelesen bei mir rum, vielleicht wird das dieses Jahr meine Halloween-Lektüre.
    Das Geräusch von Tastaturen ist echt toll, manche Tastaturen haben ja auch einen unterschiedlichen Klang, meine klingt zum Beispiel... (Im Geräusche beschreiben bin ich mehr als schrecklich. Stell dir da also einfach ein tastaturähnliches Geräusch vor.)
    Meine Daumen sind für deine Englisch-Klausur gedrückt, das mit dem Verdrängen ist mir mehr als vertraut...
    Liebe Grüße,
    Sally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Im Geräusche beschreiben bin ich mehr als schrecklich. Stell dir also einfach ein tastaturähnliches Geräusch vor." (made my day xDDD)

      Bin mal gespannt, ob das Daumendrücken etwas gebracht hat. Ich kann den Ausgang meiner Arbeiten momentan überhaupt nicht einschätzen. Aber das hat manchmal auch den Vorteil, dass man positiv überrascht wird (meistens).

      Whisper mussten wir damals für die Schule lesen und ich fand es eigentlich ganz gut. Aber das ist schon wieder eine Ewigkeit her. Ich müsste es mir wirklich mal wieder zu Gemüte führen :D

      Liebe Grüße,
      Antonia

      Löschen
  2. Huhu,

    Hp haben wir gemeinsam wobei ich Teil 1 genommen hab weil das Halloween das Buch ja besonders prägt.

    Wen der Rabe ruft hab ich gelesen, fand ich ich aber nicht so gut wie die anderen Bücher der Autorin.

    Hier ist mein Beitrag: https://lesekasten.wordpress.com/2015/10/29/top-10-halloween/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :3

      Ich habe mir irgendwie schon fast gedacht, dass ich nicht der einzige Potterhead sein werde, der sich die Halloween-Refference nicht sparen konnte xD

      Ich muss zugeben, dass mich der erste Teil damals auch gar nicht so abgeholt hat, ich dafür vom zweiten umso positiv überraschter war. Was vor allem daran lag, dass teilweise aus Ronans Perspektive erzählt wurde und ich ihn sehr mag. (Beim ersten Teil fand ich die Erzähler allesamt nicht so sympathisch - obwohl das, zumindest bei Gansey zum zweiten Teil hin definitiv zugenommen hat.)

      Liebe Grüße,
      Antonia

      Löschen
    2. Der zweite Teil war leider auch nicht ganz meins. Ronan find ich auch noch ganz okay, aber Gansey mag ich am liebsten. Mit Blue kann ich gar nichts anfangen. Hast du schon anderes der Autorin gelesen?

      Löschen
    3. Leider noch nicht, habe aber gehört, dass die "Die Wölfe von Mercy Falls"-Reihe sehr lesenswert sein soll. Eine Freundin von mir ist großer Fan davon. Vielleicht führe ich mir die ja bei Gelegenheit noch mal zu Gemüte :)

      Löschen
  3. Hallo,

    schöne Liste auch wenn ich noch keins davon gelesen habe.
    Aber Coraline fand ich toll.
    http://yvisleseecke.blogspot.de/2015/10/ttt-die-10-besten-bucher-zu-halloween.html

    LG
    die Yvi
    Bin gleich mal Follower geworden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Yvi :)

      Danke für das Lob und die Follower-Schaft. Coraline habe ich wirklich sehr großartig in Erinnerung. Müsste es eigentlich mal wieder lesen. Aber vielleicht stürze ich mich stattdessen demnächst mal auf ein anderes Buch von Neil Gaiman - genug gute Auswahl gibt es ja :)

      Alles Liebe,
      Antonia

      Löschen
  4. Bei die Flüsse von London & Whisper kann ich dich total verstehen! Gone Girl habe ich damls angefangen, aber es war einfach nicht meins.. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe Gone Girl immer noch nicht fertig gelesen, weil mich eine Freundin vollgespoilert hat und ich das alles erst einmal verarbeiten musste. Denke aber trotzdem, dass ich damit irgendwann mal fertig werden und es dann rezensieren werde. Fand es bis jetzt wirklich gut, aber kenne auch einige Leute, die - zumindest auf das Ende - mehr als darüber geschimpft haben :D

      Löschen

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...