10/25/2015

Ich bin offiziell ein wenig aus dem Häuschen

Aus der Grabesstille, dem vermoderten, von Nebel umschlungenen Tal der Angst, umwirbelt vom süßlichen Duft der Verdammnis entsteigt sie. Blass, kalt, mit schweren Atemzügen flüsternd, greift sie nach dir und keucht die Worte, die der Nebel bis zu eben diesem Moment verschlungen hat. Du reißt die Augen auf und hörst die schneidenden Töne. Ganz deutlich, jetzt, doch, genau jetzt. »Ich bin... Ich bin...«, keucht es aus der Finsternis, »Endlich wieder da. Herrgott im Himmel, was ein Wetter. Dieser Monat macht mich fertig, nein ernsthaft. Genau einen Tag hatte ich auf dem Schulweg meinen Regenmantel nicht an. Und dann - ja, genau dann - regnet es. Super, darauf ein Ricola. Prost Mahlzeit.«, sagte sie und stieg mit einem gelben Regenmantel aus dem modrigen Laubhaufen.

Nehmt es mir nicht übel, aber ich muss mich ja seelisch und moralisch schon mal auf Halloween einstimmen. Wenigstens ein bisschen, ein Filzelchen oder - für den griechischen Flair zum Sonntag - ein My. 

Dieser Post ist doch mehr als spontan und mich überrascht er mindestens genauso wie euch ("Was, der Blog ist noch am Leben? Was? Waaaaas?") und ich entschuldige mich im Vorhinein schon für die ganzen leicht verstörenden, vollkommen überdrehten Zwischeneinwürfe und vor allem - VOR ALLEM! - für die fünf "a"s, wo locker eins gereicht hätte. Aber ich war der festen Überzeugung, dass das Positivste, was mir dieser Oktober bringen würde, die Einladung zur Halloween-Party meiner Freundin Tabea ist. Nichts gegen die Halloween Party meiner Freundin Tabea, aber das war so ziemlich das einzig Positive neben einer ganzen Menge "in your face"-Momente, weshalb dieser Monat mental für mich schon abgeschrieben war. Doch wenn man glaubt, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her. Dieser Reim ist wahrhaft fürchterlich, aber durchaus passend.

Ja, ich bin offiziell ein wenig aus dem Häuschen, weil ich heute Nachmittag noch darüber sinniert habe, wie ich aus dem Loch, in dem ich mich schreibtechnisch gerade befinde, denn wieder herauskriechen soll. Ich weiß nicht, ob ihr das nachvollziehen könnt, aber alle alten und neuen Leser meiner Wenigkeit haben vielleicht festgestellt, dass ich einen recht lustigen Schreibstil besitze. Und sagen wir einfach, dass mir der Oktober für eine viel zu lange Zeit den Humor geklaut hat. Heute Abend habe ich das erste Mal seit Beginn des Monats wieder die Hoffnung, mich zeitnah mit dem Ulk und dem Witz und allem, was mir sonst viel leichter von der Seele geht, zu versöhnen. 

Vier Abonnenten an einem Abend bedeuten sicher nicht die Welt, aber gerade bedeuten sie meine. Das mag sich jetzt sehr rührselig anhören, aber liebe Lena, ich danke dir aufrichtig und von ganzem Herzen, dass du an mich gedacht hast. Soll brauchbar sein, wenn man sich selbst vergisst.

Jetzt aber Schluss, sonst kommt bei mir gleich ohne jeden Zusammenhang "My Heart Will Go On" im Hintergrund. Und das wäre wirklich gruselig. Aber bevor ich mich verabschiede, möchte ich noch alle neuen Leser dieses kleinen Stückchens Internet, das ich mein Eigen nenne, begrüßen. Ihr seid zukünftig in den fachmännischen Händen einer vollkommen Verrückten. Dafür garantiere ich. 

Alles Liebe,
Antonia

Kommentare:

  1. Dem kann ich nur zustimmen, daher: laaaaauft! So lange ihr noch könnt! Q_Q Schnell! Bevor sie euch in die Fänge bekommt und niiiiiiiie wieder gehen lässt!

    Du steckst an, mit den zu vielen Buchstaben wo locker einer gereicht hätte. D:
    (Da, ihr Neuen, seht ihr? Es ist ansteckend! Ich kann gar nicht anders. TT_TT)

    Okay, nun aber genug davon. Freut mich auf jeden Fall, dass du neue Abonnenten dazu bekommen hast (seit ich mit dem Blog ja ein wenig 'umgezogen' bin, ist meine Follower-Zahl irgendwie eher traurig... aber egal :D) - das ist auf jeden Fall immer ein super Gefühl!

    Schade, dass du dieses Monat nicht so super fandest - ich bin ja immer eine dieser ganz komischen, die im Sommer teils schlechte Laune haben und dann zum Herbst hin immer fröhlicher werden. Auf einen grauen, verregneten November freue ich mich schon so sehr! Und dann Dezember und Adventszeit und Weihnachten und haaaach! *-* Ich LIEBE Herbst und Winter! :D

    Liebste Grüße
    Lara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WOAHAHAHAHAHAHAHAHA! Mein perfider Plan, Menschen auf meinen Blog gefangen zu halten, geht offensichtlich mehr als gut auf. (Obwohl es wahrscheinlich eher unklug ist, erst im eigenen Post davor zu warnen und danach noch mal die Problematik im Kommentar unter dem Post zu erwähnen... Aber egal. Wer einmal da ist, kommt sowieso so schnell nicht mehr weg ;D)

      Es war auch für mich eine echte Überraschung. Als ich gestern auf den Blog geschaut habe, war ich auf alles gefasst, aber nicht auf so prozentual gewichtigen Zuwachs (das hört sich so herrlich wirtschaftlich an xD). Aber letztendlich ist es ja egal, ob 50 000 Leute den Blog lesen oder 5. Zahlen sind beim glücklich-sein ja Ansichts-Sache. (Im Sinne von: Manch einer freut sich mehr über fünf zusätzliche Abonnenten als ein anderer über 50 000.)

      Herbst und Winter sind auch eher meine Jahreszeiten. Es war also weder Flora noch Fauna oder was sonst vor der Haustür noch so stattfindet, sondern eher einige Ereignisse, die mir zu viel Salz in die Suppe gekippt haben. Aber dafür kann der November wirklich nur besser werden und auf den Advent freue ich mich auch schon <3

      Alles Liebe,
      Antonia

      Löschen
  2. Gerne, liebe Antonia! Du schreibst einfach dermaßen genial *-* <3

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin in den Händen einer Verrückten gelandet? Die mich nie wieder gehen lässt?
    Ich würde es eher andersrum nennen. Du hast jetzt eine Verrückte an der Backe, die du nie wieder loswirst. Und mit nie wieder meine ich nie wieder.
    Gut, dass du deinen Witz wieder gefunden hast. Witz und Humor sind immer gut. Vor Allem so ein toller Humor wie deiner. Ich würde auch gerne witzig schreiben können, aber irgendwie fehlt mir diese Begabung oder sie schläft einfach und wird immer nur dann wach, wenn ich gerade keine Lust/ Zeit zum Schreiben habe...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir können uns ja darauf einigen, dass wir beide eine gewisse Portion Wahnsinn besitzen xD (im positivsten Sinne! :P)

      Begabungen wollen auch manchmal gesucht werden. Ich habe auch schon tausende von Dingen ausprobiert, die ich im Endeffekt nicht gut konnte, bis ich eben auch mal den ein oder anderen "Glückstreffer" dazwischen hatte. Und Talent ist nicht alles, viel öfter ist es vor allem harte Arbeit. Und selbst, wenn aus dir nicht der größte Autor des Jahrhunderts wird - viel wichtiger ist, dass man selbst etwas aus dem, was man schreibt, mitnimmt. Und wer weiß, vielleicht findest du ja irgendwann "deine" Geschichte, die dich persönlich genau auf den Weg bringt, der für dich richtig ist. (Und nach all diesen "Und"-Satzanfängen schließe ich damit dann auch die morgendliche Motivations-Ansprache zum Sonntag)

      Löschen

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...