5/05/2015

LIEBSTER award #2 [wer will, darf sich nominiert fühlen]

YES! YESYESYES! Ich wurde getaggt <3 :D (von der wundervollen Moony - wenn ihr sie noch nicht kennt, müsst ihr umbedingt mal auf ihrem tollen Blog vorbeischauen! - von "Wenn ein Vollmond schatten wirft..." Hier geht's zu ihrem Post zum LIEBSTER award). Habe ich schon mal erwähnt, wie sehr ich solche Tags liebe? Wirklich, ehrlich liebe? (Leider bin ich gleichzeitig total mies im Weiter-Taggen, d.h. ich finde nie 11 Blogs, die ich taggen könnte. Aber na ja. Das letzte Mal habe ich auch ein paar zum Taggen gefunden. Ich bin frohen Muts wenigstens drei zusammenzukriegen.)


Die Fragen

Frage No. 1:
Wenn dir jemand jetzt sofort einen Wunsch erfüllen könnte, welcher wäre es?

Antwort: 
Das ist eine außerordentlich schwere Frage. Ich meine, sich sofort alles wünschen können. Das ist vielleicht so ungefähr das coolste Gedankenexperiment, das man machen kann (weil es so schön hypothetisch ist und das mag ich). Es gibt so viele tolle Wünsche. 

Mein zweitliebster Wunsch wäre "Ich wünsche mir, beliebig in der Zeit zurückreisen zu können." Man könnte jetzt damit argumentieren, dass man damit die Zukunft verändern würde und das wäre alles so schrecklich und so weiter, aber 1. Wäre ich dann in der Vergangenheit bereits in der Vergangenheit gewesen und würde die Zukunft/Gegenwart nicht verändern, weil ich das bereits getan hätte und wir bereits in der veränderten Zukunft/Gegenwart leben würden und 2. Ich würde einfach gern ein Mal auf ein Johnny Cash-Konzert gehen, ich würde gern Heinrich Heine sagen, wie sehr ich seine Bücher und Gedichte liebe, ich würde gern eine Christopher Hitchens-Debatte live miterleben und einmal eine Apple-Präsentation von Steve Jobs. Und wenn ich die Zeit doch verändern könnte, würde ich 3. gern meine Idole retten und schlimme Dinge verhindern - aber ich bin mir nicht sicher, inwiefern das die Welt dann verändern würde und ob ich dann letztendlich vielleicht gar nicht existieren würde. Aber wie gesagt... Es gibt noch mehr tolle Wünsche, die ich mir vorstellen könnte, aber nur einen, den ich wirklich habe. Ich will nicht geheimniskrämerisch sein, aber der Wunsch ist persönlich und ich will ihn nicht in die weite Welt des Internets herausposaunen. Jedenfalls jetzt nicht, vielleicht irgendwann, weil er sich nicht ändern wird.

Frage No. 2: 
Stubenhocker oder Frischluftfanatiker?

Antwort:
Definitiv Stubenhocker. Ich gebe es ja zu. Ich bin eine ganz furchtbare Couchkartoffel, die in ihrer eigenen Höhle haust und nur vor die Tür geht, wenn sie zur Schule muss oder die Postfrau klingelt. Besonders nicht im Winter. Im Sommer kann es draußen schon mal ganz schön sein, aber ich fühle mich hinter Wänden mit einem Dach über dem Kopf immer noch wohler. 

Frage No. 3: 
Was hast du immer bei dir?

Antwort: 
Meine Gedanken. Das ist gleichzeitig kitschig und philosophisch. Aber ich habe nichts generell immer dabei, außer meine Gedanken. Man könnte jetzt oberflächlich gesehen sagen, dass jeder immer seine Gedanken dabei hat. Aber (jetzt gehen meine geliebten Aufzählungen wieder los) 1. Bezweifle ich das bei dem, was manche Menschen so von sich geben, und 2. Heißt, an etwas denken noch nicht gleich wirklich denken. Und nur wer wirklich denkt, hat wirklich seine Gedanken dabei. 

Ein paar von euch werden das verstehen, dieses Dauerdenken. Und es macht mich gleichermaßen irre und froh, weil ich gern so bin, wie ich bin. Denn wie sollte ich schreiben, wenn ich nicht zu viele Gedanken im Kopf hätte?

Frage No. 4:
In welche Geschichte würdest du gern gehen, wenn du könntest?

Antwort: 
Um ehrlich zu sein, würde ich gern einmal in meine eigene Geschichte gehen. Aber einer meiner Charaktere kann Gedanken lesen und ich fürchte, er würde ziemlich schnell herausfinden, dass ich sein Leben so miserabel gemacht habe. Und das wäre durchaus ungünstig. Aber doch. Wenn das nicht wäre, könnte ich es mir wirklich gut vorstellen. 

Ansonsten würde ich gern ins Harry Potter-Universum zur Zeit der Marauder eintauchen. Also wenn ich's mir nicht aussuchen würde, wäre ich auch mit der normalen Zeit zum Zeitpunkt der Bücher zufrieden, solang ich nicht im 7. Teil ausgesetzt werde. Ich wäre bei der Schlacht von Hogwarts so was von gestorben. Also wenn dann direkt in den 3. Teil. Da kann ich Sirius Black stalken, mit Begründung immer Schokolade dabei haben und keiner wird umgebracht.

Frage No. 5: 
Was wolltest du als Kind mal werden?

Antwort: 
Ich wollte meinen eigenen Kindergarten mit einem revolutionierten Erziehungssystem eröffnen, dann wollte ich eine Zeit lang meinen eigenen Biobauernhof eröffnen, eine ganze Weile Architektin werden, bin dann kurze Zeit auf den Plan Biochemie zu studieren umgeschwenkt und habe nach Jahren der kreativen und erfolglosen Suche erkannt, dass jemand der schon in der zweiten Klasse einen einfachen Finanzplan für einen revolutionären Kindergarten aufstellt und Flohmärkte mit seinen besten Kumpels organisiert, weil er so gern Preise festlegt und verhandelt, am besten BWL studiert. 

Schriftstellerin wollte ich eigentlich kontinuierlich immer werden, aber ich wollte auch immer zusätzlich etwas anderes machen, was mir auch Spaß macht. Wieso nur ein Traumberuf, wenn auch beides geht? Winston Churchill war ja auch Politiker und Literaturnobelpreisträger (Aber auch wesentlich brillanter als ich. Aber man darf ja träumen. :P)

Frage No. 6:
Was machst du, wenn du richtig schlecht gelaunt bist?

Antwort:
Ich tendiere, wenn ich für einen kurzen Moment rase, Dinge durch die Gegend zu werfen oder Mathehausaufgaben zu zerreißen (*hehe*). Wenn ich wirklich wütend bin, schreibe ich und lasse meiner Wut freien lauf und lösche das Geschriebene danach immer wieder. In jedem Fall ist es aber besser, mich, wenn ich wütend bin, einfach wütend sein zu lassen. Aber ich glaube, da unterscheide ich mich nicht sonderlich vom Rest der Welt. 

Frage No. 7: 
Was ist dein Lieblingsspruch/Lebensmotto?

Antwort:
Ich bin ein riesiger Zitate-Fan und habe deshalb wahrscheinlich einen ganzen Koffer voller Lieblingssprüche, aber der, der meinem tatsächlichen Lebensmotto am nächsten kommt, stammt von Winston Churchill (habe ich schon mal erwähnt, wie toll ich Winston Churchill finde, bzw. zumindest seine Sprüche?): "Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird." - Das ich diesen Spruch wähle, hat schon fast ein bisschen Mainstream (da das Zitat schon relativ bekannt ist), aber er bringt es so ziemlich auf den Punkt. Umfallen, aufstehen. So einfach ist das ganze.

Der zweite Lebensmotto-Anwärter stammt von Henri Matisse "Creativity takes courage." - Wieder ganz einfach auf den Punkt gebracht. Kreativität bedeutet neue Dinge zu wagen und dann auch für sie einzustehen. Und das auch wirklich hinzubekommen, scheint mir ein ganz gutes Ziel zu sein.

Frage No. 8: 
Welches Genre liest du am liebsten?

Antwort:
*Fantasyyyyy* - eher Contemporary Fantasy und nicht-mittelalterliche High Fantasy. High Fantasy in einer mittelalterlichen Welt mag ich, um ganz ehrlich zu sein, nicht wirklich (weil ich das Mittelalter an sich furchtbar finde), was schon mal einen großen Batzen High Fantasy-Romane ausspült. (Ich wollte eigentlich schreiben, dass ich High Fantasy an sich nicht so mag, aber dann ist mir eingefallen, dass ich selbst an einer lustigen Contemporary-High-Fantasy-Mischung schreibe und das dann doch ein bisschen doof kommt - aber wie gesagt, NICHT mittelalter-lastig!)

Ansonsten mag ich eigentlich generell gut durchdachte Bücher mit Humor (auch High Fantasy im klassischen Sinne, um Gottes Willen! Aber wie gesagt... Mittelalter ist immer noch doof)

Frage No. 9: 
Wer ist dein Lieblingscharakter (aus einem Buch, Film etc.) und was würdest du gern mit ihm machen oder ihn fragen?

Antwort:
*Hehe* *Hehehehehe* *whips tear from eye* ein Lieblingscharakter. Ein einzelner Lieblingscharakter. Ja. Das ist so eine Sache bei mir. Ich habe ein ganzes Kreuzfahrtschiff voller Lieblingscharaktere.

Aaaaaber ich würde wahrscheinlich einfach das lyrische Ich aus "Deutschland - Ein Wintermärchen" von Heinrich Heine holen. Also im Prinzip Heinrich Heine. Weil er ja von seiner Deutschlandreise erzählt... Und da ich es schon ein bisschen schade finde, dass ich zu spät geboren wurde, um Heine mal kennenzulernen, würde ich das gern so nachholen. Ja. Ich finde den toll. Doch der Tag, an dem Heinrich Heine aus "Deutschland - Ein Wintermärchen" gestiegen kommt, wird der Tag sein, an dem Antonia standesgemäß wie eine viktorianische Lady in Ohnmacht fällt.

Frage No. 10: 
Liest du lieber Reihen oder Einzelbände?

Antwort:
Reihen. Da hat man länger zum Aufschieben, bis das Buch ein Ende findet. Aber generell würde ich das nach der Reihe, bzw. dem Einzelband entscheiden - es kommt also im Endeffekt ganz darauf an, was besser geschrieben und durchdacht wurde (Diese Phrase kommt jetzt schon das zweite Mal in diesem Post vor, deshalb will ich sie kurz erklären: Wenn man ein Buch schreibt, hat man - meine Meinung - die Verpflichtung sich wirklich Gedanken über die Geschichte, die Charaktere und die Entwicklung zu machen. Sonst wird's flach. Das ist vielleicht mal ganz lustig, aber ich finde, davon gibt es schon genug Zeug. Und wenn man nichts zu sagen hat, sollte man nicht reden.)

Frage No. 11: 
Welche Sprache möchtest du gern mal lernen?

Antwort:
Ich möchte wirklich gern in den nächsten Jahren Französisch und Spanisch lernen (Ja, langweilig, ich weiß :D) Aber an sich bin ich auch jeder anderen Sprache offen, weil man nie genug über Sprache lernen kann (im Sinne von über Sprache an sich, nicht über eine bestimmte Sprache - ja, so weit ist es mit meiner Grammatik dann auch noch nicht gekommen ;)) - also ich lasse mich einfach von meinen komischen Einfällen überraschen und freue mich dann, wenn ich eine schöne Sprache gelernt habe und dann irgendwelche Gedichte und Bücher (aber vor allem Gedichte) im Original lesen kann. (Don't question it.)


Die Regeln 

1. Verlinke die Person, die dich nominiert hat.
2. Beantworte die elf Fragen, die dir gestellt wurden (siehe unten).
3. Nominiere elf weitere Blogs, die weniger als 200 Leser haben.
4. Erstelle elf eigene Fragen für die Nominierten.

Meine Fragen 

1. Wenn dein Leben ein Hintergrundlied hätte, welches wäre es? Wieso genau das?
2. Wenn du eine Superkraft hättest, welche hättest du (es besteht auch die Option keine zu haben)? Und mal ganz ehrlich: Wärst du eher ein Bösewicht oder ein Held?
3. Wenn du den Tod eines Buchcharakters rückgängig machen könntest, welchen würdest du wählen? Und was denkst du, wären die Konsequenzen für die Geschichte? 
4. Würdest du lieber dein ganzes Leben nur ein Buch lesen können oder alle Bücher, die du liest, nur ein Mal?
5. Willst du später beruflich auch etwas mit Büchern/Sprache/Worten/Schreiben machen (oder machst es vielleicht schon) oder trennst du lieber Job und "Hobby"(/Leidenschaft)
6. Hast du deinen Anfangs-Blogtitel behalten oder wurde dein (aktueller) Blog bereits umgetauft?
7. Gibt es ein absolutes No-Go bei Büchern/Geschichten für dich?
8. Wie stehst du Klassikern gegenüber? Alte Schinken oder zeitlose Inspiration?
9. Was ist deine liebste Lese-Jahreszeit? (D.h. wann liest du am liebsten) - Oder ist das bei dir wetter- und monatsunabhängig?
10. Besitzt du irgendwelche buchbezogenen Kleidungsstücke (z.B. ein Harry Potter-T-Shirt etc.)
11. Liest du reine Fiktion (auch in Form von realitätsbezogenen Romanen etc.) oder nimmst du auch gern mal ein Sachbuch zur Hand?

Die Nominierten

Also in erster Linie möchte ich, dass ihr wisst, dass sich jeder nominiert fühlen darf. Wer den Tag also schön und die Fragen beantwortenswert findet, darf sie auch so beantworten und dann den Beitrag in den Kommentaren verlinken (darüber würde ich mich sehr freuen :3)

Aber "fest" nominiere ich jetzt:

1. The emotional life of books
2. Sweet Scent Stories
3. Laupezbks
4. Book Obsession

(und es sind sogar 4 geworden *wuiiii* :D)


Liebe Grüße, 
Antonia

Kommentare:

  1. Hui, das freut mich aber, dass du meine Fragen beantwortet hast! :)
    Sehr schöne Antworten dabei, die ich teilweise auch genau so gemacht hätte! :D
    Habe deinen Beitrag sehr gerne gelesen. :3

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Und ich freue mich immer noch sehr, dass ich von dir nominiert wurde ^^ Freu' mich immer wieder wie ein kleiner Schneekönig - vor allem, wenn der Nominierer dann auch noch gern gelesen hat, was so geantwortet wurde :3

      Liebe Grüße~

      Löschen
  2. Vielen lieben Dank fürs taggen, das freut mich wirklich sehr^^ Ich werde versuchen den Post nächstes Wochenende zu veröffentlichen^^
    Liebste Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Natalie :)

      Das freut mich wirklich sehr ^^ Bin schon gespannt, was du so für Antworten auf die Fragen finden wirst.

      Liebe Grüße,
      Antonia

      Löschen

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...