3/20/2015

[Antwort] Wölkchens Freitags Fragen


Ich war die ganze letzte Woche krank und deshalb lag der Blog ungeplant auf Eis. Ich habe noch zwei Posts in Vorbereitung gehabt, die noch halbfertig in der imaginären 'Halbfertig'-Kiste (Ich hatte wirklich schon bessere Halb-Neologismen...) bei meinen Posts herumkullern und dieses Wochenende noch veröffentlicht werden. Also zeitnah sollte dann endlich der Post über die Leipziger Buchmesse und der letzte Tag kommen, für den ich nominiert wurde. Und irgendwann auch mal die Rezi zu Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums. Aber das ist dann eine ganz andere Geschichte. 

Also: Wie bereits erwähnt war die Woche recht unspektakulär, weil ich nicht viel mehr gemacht habe, als Schulzeug nachholen, auf dem Sofa herumkullern, schlafen und Krankenbesuch bekommen (viiiiel Krankenbesuch - ich habe die besten Freunde auf der Welt :'3). Ein bisschen gelesen habe ich auch (Gone Girl), werde mit diesem Buch aber sicher noch ein Weilchen brauchen. 
Und deshalb gehe ich jetzt mit einer recht kurzen Einleitung gleich zu den Freitags Fragen über: 


Das ist schwer zu sagen. Also. Eigentlich nicht. Ich lese ja in letzter Zeit eher nicht so viel und wenn ich es tue, dann eher langsam. Es gibt [Ferien]Zeiten, in denen ich wirklich schnell und viel lese, aber ich habe meist auch einfach nicht den Kopf frei, einen ganzen Tag am Stück in ein Buch zu versinken. Und das ich momentan eher Einzelbände lese, als Reihen, macht die Sache auch nicht schneller. Reihen reißen mich meist mehr mit, aber wie gesagt... Momentan habe ich eine Menge Einzelbände Zuhause herumliegen und die müssen jetzt erst einmal weg. 

Mir gefällt der Stress-ich-hab-keine-Zeit-zum-Lesen-Umstand im Moment auch überhaupt nicht, aber ich glaube fest daran, dass irgendwann auch wieder ruhigere Phasen kommen, in denen ich tatsächlich dann auch wieder mehr lese. Aber im Moment müssen die Bücher einfach hinten anstehen, weil ich 1.) mit meinem Eigenen genug beschäftigt bin und 2.) Schule. Abi. Wichtig. Wir verstehen uns.


Gott, ich wäre so was von schnell tot. Mausetot. Nach-fünf-Minuten-mausetot. Ich bin unheimlich tollpatschig und ein riesiger Angsthase. Dazu kommt, dass ich in meinem Leben noch keinen Horror-Film gesehen habe (und es auch nicht vor habe) und deshalb - im Gegensatz zur Fragestellerin - überhaupt keine Ahnung hätte, wie was eventuell passieren oder ablaufen könnte. Ich wäre so aufgeschmissen. Wirklich. Ich kann nicht mal schnell rennen oder Kampfsport oder Messerwerfen oder etwas anderes essenziell Nützliches in so einer Situation. 


Liebe Grüße,

Kommentare:

  1. Hallo Antonia, :)
    bei mir ist es im Moment ähnlich: Wenig Zeit zum Lesen. Aber die Zeiten ändern sich auch wieder. :)
    Und zur letzten Frage: Ich mag Horrorfilme auch überhaupt nicht, also ginge es mir da wohl ähnlich wie dir. :D

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      Ja, ich hoffe auch auf bessere Zeiten und mehr Lese-und-Rezensier-Disziplin meinerseits :P - Bin aber guter Hoffnung, dass das was wird :)

      Schön diesbezüglich nicht allein haltlos aufgeschmissen zu sein :D

      Liebe Grüße~

      Löschen

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...