11/08/2014

Wölkchens Freitags Fragen [Antwort]


Hallo meine Lieben! 

Da ich diese Woche ein bisschen Post-faul war und mein Blog mehr schlecht als recht dahingedümpelt (was für ein poetischer Ausdruck) ist, will ich mir zumindest die Zeit für Wölkchens Freitags Fragen nehmen (die ich, genau wie die Montagsfragen von LiBROMANiE als persönliche Wochenhighlights sehe :3). Und da ich gestern ziemlich spät nach Hause gekommen bin, gibt's die einfach jetzt am Samstag. 

Die Bücherfrage:

Setzt du dir Ziele, wie viele Bücher du in einem Jahr lesen willst? - Wie viele hast du dieses Jahr schon gelesen?

Ich versuche jetzt schon das 2. Jahr in Folge an der 52-book-challenge teilzunehmen. Also 52 Bücher in 52 Wochen - einem Jahr. Wie ihr bereits an dem Wort versuchen erahnen könnt, war das bisher nicht so erfolgreich, wie ich es mir eigentlich wünschen würde. 

Zusammengefasst kann man sagen: Ich bin wahrscheinlich eine der faulsten Leserinnen unter den Buchbloggern. Ich habe dieses Jahr bereits 19 Bücher gelesen und während manche das in ihrem ganzen Leben nicht schaffen, ist das für jemanden, der über Bücher bloggt ziemlich mager. Ich weiß, ich weiß. Und ich würde das auch wirklich gern ändern, habe aber wirklich teilweise in der Schule viel um die Ohren (ich weiß, dass ich das ziemlich oft sage/schreibe - ist aber einfach so). 
Allerdings muss man zu meiner Verteidigung sagen, dass die Bücher, die ich lese oft (nicht immer) 400+ Seiten haben, bzw. auch ein paar Sachbücher dabei sind, bei denen ich auch immer länger lese, als bei normalen Romanen. (Trotzdem keine Ausrede, ich wollt's nur mal gesagt haben :D)

Die private Frage:

Machst du dir jetzt schon Gedanken wegen Weihnachtsgeschenken oder machst du das eher auf den letzten Drücker?

Ich mache mir eigentlich immer ziemlich zeitig Gedanken, was ich meinen Lieben so schenken kann. Und ich schenke wirklich, wirklich, wirklich gern. Und ich habe jetzt auch schon eine grobe Vorstellung, was ich verschenken will (bei manchen Leuten ist das allerdings schwieriger, als bei anderen - bei meinem Vater muss ich jedes Jahr auf's neue ziemlich suchen, bis ich etwas Passendes finde), aber bei meinem Freund, meinem Bruder und meiner Mutter finde ich eigentlich immer etwas. Meine enge Freunde bekommen manchmal auch eine Kleinigkeit (Schokolade, eine Karte usw.) - das kaufe ich dann meist kurzfristig, weil ich die Schokolade sonst selbst aufesse xD (Bitte sagt mir, dass ich da nicht die einzige Person hier bin :'D)



So, dass war's dann erst mal von den Freitagsfragen. Besucht doch Frau Wölkchens Post und macht auch mit (ist immer sehr lustig :3). Bis dahin: Euch allen ein einigermaßen schönes, möglichst wenig kaltes Wochenende!

Liebe Grüße,
Antonia

Kommentare:

  1. Ach Antonia, da brauchst du dir keine Gedanken machen, bei 19 Büchern bisher. Ich habe schon bei anderen Bloggern erfahren, dass sie bis jetzt weniger als du gelesen haben. Also kein Grund Trübsal zu blasen...^^

    Ich sag ja auch gern: besser wenig, als gar nicht gelesen. ;-)

    Schenken ist schon was Schönes, da hast du sooo recht. Ich liebe es ja immer, wenn ich dann sehe, wie sehr sich der Beschenkte freut. :-D
    Aber ich tu mir bei den männlichen Wesen in meiner Familie auch immer recht schwer, etwas zu finden, was gefallen könnte... :-/

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, dann bin ich ja einigermaßen beruhigt ;D Aber ich hätte schon gern mehr erkundete Geschichten dieses Jahr. Nun, kann man nicht viel machen. Jetzt ist sowieso erst mal Klausurphase bei mir und danach werde ich mich einfach über Weihnachten brav in Büchern eingraben und rezensieren, was das Zeug hält ;)

      Ich habe persönlich keine Erklärung für dieses Phänomen. Aber Männern etwas zu schenken, fällt mir auch tendenziell immer schwerer. Es gibt natürlich auch immer Ausnahmen, aber bei den meisten bin ich einfach überfordert, weil die klassischen 'Ausweichgeschenke' (z.B. Parfüm) einfach nicht so wirklich die Freude bringen, die man sich eigentlich erhofft.

      Liebe Grüße~

      Löschen

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...