11/05/2014

[Gedicht die Erste] Die blaue Blume - J. v. Eichendorff

Die blaue Blume

Ich suche die blaue Blume,
Ich suche und finde sie nie, 
Mir träumt, dass in der Blume
Mein gutes Glück mir blüh.

Ich wandre mit meiner Harfe
Durch Länder, Städt und Au'n,
Ob nirgends in der Runde 
Die blaue Blume zu schaun. 

Ich wandre schon seit lange,
Hab lang gehofft, vertraut,
Doch ach, noch nirgends hab ich
Die blaue Blum geschaut. 

Joseph von Eichendorff 



Dieses Gedicht aus der Epoche der Romantik haben wir im Deutschunterricht behandelt und von unserer Lehrerin eine "Aufgabe für Zwischendurch" bekommen: Schreibt die 3. Strophe. Gutes Training (wer sich im Gedichte-schreiben ein bisschen erproben will) und hat mir - weil ich Gedichte unheimlich gern schreibe - persönlich viel Spaß gemacht. Das ist meine 3. Strophe:

Die Sehnsucht in mir frisst mich,
Macht meinen Geist ganz fern,
Die Suche nach der Blume,
Wann wird sie mich zerstör'n?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...