8/19/2014

Gemeinsam Lesen #2 (letztes Mal?!) [Antwort]


Hallo meine Lieben! 

Ich muss schon zugeben, dass mich das jetzt ein bisschen geschockt hat... Ich gehe auf blogger und was muss ich lesen? Gemeinsam Lesen #73 ist gleichzeitig das LETZTE Gemeinsam Lesen. Puh. Ich hatte heute eigentlich gar nicht geplant bei Gemeinsam Lesen mitzumachen, sondern einfach nur eine Rezi zu beginnen, aber die Tatsache, dass dies wohl das letzte Gemeinsam Lesen ist, hat mich dazu bewegt, eben auch ein letztes Mal mitzumachen.
(Okay, das war jetzt definitiv zu viel mit "Lesen" in einem Abschnitt... xD)

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese momentan Happy Birthday, Leonard Peacock von Matthew Quick und befinde mich auf Seite  24, also zu Beginn des 5. Kapitels. Und ja, die Seitenzahl lässt es bereits erahnen, ich lese noch nicht lang. Habe gestern im Zug Für Eile fehlt mir die Zeit von Horst Evers fertig gelesen und da ich Leonard Peacock noch dabei hatte (okay, das hört sich jetzt komisch an...), habe ich schon angefangen dieses Buch zu lesen. Bin damit aber nicht soooo weit gekommen.

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Obwohl ich schon spät dran bin, schaue ich auf dem Schulweg bei Walt vorbei, um ihm sein Geschenk zu geben."

Was willst du umbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich möchte zu Leonard Peacock loswerden, dass ich noch nie - NOCH NIE - ein Buch mit so vielen Fußnoten (Kopfnoten?!) gelesen habe. Ernsthaft. Auf meiner aktuellen Seite steht der oben stehende Satz und der Rest wird von einer riesigen Fußnote (ich bin mir ernsthaft nicht sicher, ob man das auch Fußnote nennt, wenn die Zahl am Wort oben steht...) zu "Walt" eingenommen (nebenbei bemerkt: Es ist Nummer 11). Was ich davon halten soll, weiß ich selbst noch nicht. Auf der einen Seite komme ich einfach nur ungern mitten im Satz aus meinem Lesefluss heraus und lese erst einmal einen halben Roman zu einem einzelnen Wort etc.. Aber auf der anderen Seite finde ich, dass genau dieses Fuß(Kopf)noten-Ding der ganzen Geschichte einen gewissen Charme verleiht. Na ja, wir werden sehen...

Welches ist dein Lieblingsbuch und warum?

Puh... Das ist jetzt ungefähr so, als würde man eine Mutter fragen, welches Kind sie am liebsten hat. Ich habe eine Menge Lieblingsbücher (und vor allem eine Menge Lieblingsbuchreihen). Er wäre leichter meine top10-Bücher/Buchreihen aufzuzählen, obwohl ich selbst da schwer ordnen könnte... Deshalb zähle ich jetzt einfach zehn Bücher auf, die man als meine Lieblingsbücher (und ganze Buchreihen...) bezeichnen könnte...

- Harry Potter 1-7 von Joanne K. Rowling
- Percy Jackson 1-5 + Spinn-Off-Reihe (Helden des Olymps) 1-(noch offen, weil ich bei den letzten beiden, noch nicht im deutschen erschienenen Teilen ein ganz mieses Gefühl habe...) von Rick Riordan
- Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green
- Der Märchenerzähler von Antonia Michaelis
- Die Bücherdiebin von Markus Zusak
- Der Fänger im Roggen von J.D. Sallinger
- Und in mir der unbesiegbare Sommer von Ruta Sepetys
- Fight Club von Chuck Palahniuk (obwohl ich Lullaby auch sehr mag... okay, ich mag Chuck Palahniuk-Bücher allgemein...)
- diverse Bücher von Kerstin Gier (tut mir leid, aber hier konnte ich mich WIRKLICH nicht entscheiden...)
- Die Tribute von Panem (Reihe) von Suzanne Collins

Und es kommen immer wieder neue hinzu (Leonard Peacock und Der Distelfink haben zum Beispiel auch schon wieder ein riesiges Potential...) und mir würden noch eine ganze Reihe mehr einfallen (z.B. die zwei veröffentlichten Bücher von Jonas Jonasson, Bücher von Richard Dawkins und Christopher Hitchens und und und...).

Und nun zum zweiten Teil der Frage: WARUM?
Ja, da ich nun nicht nur ein Lieblingsbuch habe, werde ich diese Frage wohl allgemein beantworten: Diese Lieblingsbücher sind eben Lieblingsbücher (bzw. Lieblingsbuchreihen), weil sie mich bewegt haben. In irgendeiner Weise hat jedes Buch Gefühle in mir hervorgerufen, von schallendem Lachen bis hin zu verzweifeltem Weinen (John Green, J.K. Rowling, Ruta Sepetys, Markus Zusak, Kerstin Gier, Rick Riordan und Suzanne Collins sei Dank mehr als genug...).
Wenn ich an diese Bücher denke, verbinde ich Trauer, Schmerz, Freude, Spannung und unvergessliche Momente mit ihnen. Ich komme von den Geschichten nicht mehr los, weil sie mich so gefesselt und bewegt haben, dass sie mein Leben bestimmen. Manche mehr, manche weniger. Nicht jedes Buch ist tief-philosophisch und neigt zum Leben-Verändern, aber auch Kerstin Gier hat mir mit ihren Geschichten (die glücklicherweise auch mal mehr zum Lachen, als zum Weinen sind) sehr viele, sehr schöne Stunden beschert, an die ich mich gern zurückerinnere. Und auch Der Fänger im Roggen hat mich sehr begeistert, weil ich eben Holden Caulfield so mochte und mit ihm und seiner Geschichte mitgefiebert habe. Bei diesem Buch habe ich vielleicht nicht geweint, aber ich habe es auf einer Ebene verstanden und sehr zu schätzen gelernt.
Bei manchen Büchern war ich einfach nur gelähmt von der Geschichte, die so traurig war, dass selbst ich nicht mehr weinen konnte und mich so gefesselt hat, dass ich sie in einem Zug durchgelesen habe (Der Märchenerzähler...).
Was auch immer es war. Diese Geschichten haben mir Charaktere und Welten, Momente und Gedanken näher gebracht, die mich Dinge aus anderen Perspektiven haben sehen lassen. Und dafür liebe ich jedes einzelne Buch (und jeden einzelnen Autor, auch wenn ich sie manchmal verfluche).


Es hat wirklich Spaß gemacht, ein letztes Mal gemeinsam mit euch zu lesen. Was auch immer Asaviel dazu bewegt hat, Gemeinsam Lesen zu beenden, ich bin sicher sie hatte ihre Gründe (und die werden wir sicher auch demnächst erfahren). Ich hatte leider nicht die Gelegenheit wirklich viele Gemeinsam Lesen-Einträge zu machen, aber hatte bei den beiden jetzt eine Menge Freude und finde es schade, dass es jetzt nicht mehr jeden Dienstag weiter geht. Wie auch immer, euch allen wünsche ich noch einen schönen Dienstag-Abend und Asaviel blogtechnisch alles Gute für die Zukunft :)

Liebe Grüße, 
Antonia

P.S.: Wer auch noch ein letztes Mal Gemeinsam Lesen will, sollte diesen Post auf Asaviels Bücher-Allerlei besuchen :)

Kommentare:

  1. Ich hoffe sehr, dass Asaviel das gemeinsame Lesen an Aleshanee überträgt. - Das wäre echt klasse! :-)

    Das ist ein wirklich passender Vergleich: Das ist jetzt ungefähr so, als würde man eine Mutter fragen, welches Kind sie am liebsten hat. - (Da musste ich Schmunzeln!^^)

    Alles Liebe ♥ Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      Ja, als ich den Kommentar von Aleshanee gelesen habe, ist auch wieder ein bisschen Hoffnung bei mir aufgekommen. Auch ich würde mir eine Weiterführung von Gemeinsam Lesen wünschen (egal bei und von welchem Blogger).
      Ich bin jedenfalls sehr gespannt, ob es übertragen wird und was genau Asaviel zum Aufhören bewegt hat (also noch ein gefühlt langes Warten bis zum Wochenende und zur Antwort :/).

      Haha, schön, dass du schmunzeln musstest (musste ich auch ein bisschen, als ich es geschrieben habe :P). Aber es ist schlichtweg die Wahrheit. Ich kannte den Vergleich schon vorher und fand ihn an dieser Stelle einfach angemessen. xD

      Liebe Grüße,
      Antonia

      Löschen
  2. Es ist so schade, dass ich erst durch dich und somit erst heute von dieser Aktion erfahren habe. Ich finde das sehr sehr gelungen und eine wundervolle Aktion! Sehr sehr sehr gerne hätte ich Gemeinsam Lesen zu meiner Montagsfrage dazu genommen! D:

    Sehr schön geschrieben, im Übrigen! ;)
    Weiter so!

    Alles Liebe
    Moony (höhö)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Ich bin auch großer Fan der Aktion gewesen (wenn auch ebenfalls - was für eine Wortkonstruktion! - nur für eine viel zu kurze Zeit...). Falls es dich interessiert, besteht ein geringer Funken Hoffnung, dass die Aktion von einem anderen Blogger weitergeführt wird. Aber ich denke, dass wir dazu Näheres erst am Wochenende erfahren werden, wenn Asaviel ihre Erklärung abgibt.

      Und danke für die Blumen, ich spüre bereits, wie die viktorianisch-vor-Verlegenheit-kichernde Lady in mir hervorkommt... Nein, Spaß bei Seite. Es freut mich wirklich immer sehr, wenn Leuten das Zeug, was ich so schreibtechnisch hervorbringe, gefällt :)

      Auch dir alles Liebe,
      Antonia

      P.S.: Zwar kannst du diese Aktion, wenn sie nicht übernommen und weitergeführt wird, nicht zu den Montagsfragen hinzufügen, aber vielleicht wären ja Wölkchens Freitags Fragen etwas für dich. Ich gebe dir mal den Link zum letzten Blogeintrag, der diesen Fragen galt:

      http://derzauberkasten.blogspot.de/2014/08/wolkchens-freitags-fragen-antwort_15.html

      Das ist eine Fragerunde, die immer eine Buch- und eine private Frage beinhaltet. Beantworte ich auch regelmäßig und vielleicht kann dich das ja etwas über die verlorene Gemeinsam-Lesen-Sache hinwegtrösten :)

      Löschen
  3. Du hast ja eine tolle Auswahl an Lieblingsbüchern! Harry Potter ist natürlich einzigartig und die Percy Jackson Reihe ist die spannendste und gleichzeutig humorvollste Reihe, bei de man sogar noch was über Mythologie lernt. Einfach klasse. Die Bücherdiebin hat mich tief beeindruckt und ich habe immer noch einige Zitate im Kopf wenn ich an sie denke. besonders die Gestalt des Todes fand ich toll. Die Tribute von panem habe ich letztens erst gelesen und mir hat die Reihe zwar gefallen aber ich fand sie jjetzt nicht sooo herausragend. Die Gregor Riehe der Autorin mag ich irgendwie lieber.
    Viel Spaß noch mit deiner Lektüre!
    LG Anja aka iceslez von Librovision

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      Danke ^^

      Ja, Harry Potter ist großartig und ich denke, dass das Buch sich auch zum "Klassiker" entwickeln wird - schätze also, dass meine Generation definitiv nicht die letzte mit Potterheads sein wird ;)

      Percy Jackson ist einfach großartig. Ich dachte damals: "Na ja, liest' mal rein." und ich weiß noch wie heute, wie ich auf der 3. Seite gedacht habe: "Das wird definitiv eine deiner Lieblingsbuchreihen.". Und ich finde auch, dass man merkt, dass Rick Riordan Englisch- und Geschichtslehrer war... Man lernt in den Büchern echt eine ganze Menge (vor allem über griechische und römische Mythologie xD).

      Ich weiß auch nicht, warum mich Die Tribute von Panem damals so gepackt hat, ich weiß nur, dass es mich einfach gepackt hat und ich habe diese Buchreihe auch in mein Herz geschlossen. Das sie natürlich nicht mit Harry Potter und/oder Percy Jackson auf einem Platz stehen kann, ist klar... Ich wollte sie nur mal mit genannt haben :D
      Die Gregor-Reihe habe ich noch gar nicht gelesen, in letzter Zeit aber immer öfter davon gehört. Muss mir wirklich mal überlegen die auch noch zu lesen...

      Haha, danke, dir mit deiner auch ^^

      Liebe Grüße,
      Antonia

      Löschen

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...